Suzuki Crosshiker Tokyo 2013 Foto: Suzuki
Suzuki Crosshiker Tokyo 2013
Suzuki Crosshiker Tokyo 2013
Suzuki Crosshiker Tokyo 2013
Suzuki Crosshiker Tokyo 2013
12 Bilder

Suzuki auf der Tokio Motor Show 2013

Gemischtes Kleinwagensortiment

Der japanische Autobauer Suzuki gibt auf der Tokio Motor Show mit verschiedenen Conceptcars einen Ausblick auf die kommende Modellvielfalt im Kleinwagenbereich.

Der Suzuki Crosshiker transferiert den jüngsten Crossover-Trend ins das Segment der Minicars. Basierend auf der Plattform der 2011 gezeigten Studie Regina wird der nur knapp 800 Kilogramm schwere Crosshiker von einem Einliter-Dreizylinder-Benziner angetrieben. Die schwungvoll gezeichnete Karosserie soll potenzielle Käufer emotional ansprechen - besonders jung gebliebene Erwachsene. Das futuristisch gezeichnete Cockpit mit oben offenem Lenkrad setzt auf rein virtuelle Anzeigen.

Für Gelände, Stadt und Freizeit

Echte Geländeeinsätze sowie den täglichen Großstadt-Straßenkampf soll der Suzuki X-Lander beherrschen. Den technischen Unterbau samt 1,3-Liter-Benziner-Triebwerk und Allradantrieb liefert der Jimny. Neu sind das  automatisierte Schaltgetriebe und die Hybridkomponente für den Antriebsstrang. Dem massig gezeichneten Unterbau setzt Suzuki eine filigrane Windschutzscheibe, einen Überrollbügel und kein Dach entgegen.

Die Idee der praktischen Kiste greift die Studie Suzuki Hustler wieder auf. Klare kubische Linien außen versprechen innen viel Platz auf wenig Grundfläche. Ergänzend zum Hustler zeigen die Japaner das etwas pfiffiger gezeichnete Hustler Coupé mit leicht abfallender Dachlinie.

Zur Startseite
Suzuki
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Suzuki
Lesen Sie auch
Honda S660 Concept
Mehr zum Thema Tokio Motor Show
10/2018, Lexus LC Yellow Edition auf dem Autosalon Paris 2018
Honda Gold Wing 1800 2018 Motorrad
Suzuki e-Survivor Tokio Motorshow 2017