IAA 2015, Suzuki Vitara S Stefan Baldauf / Guido ten Brink
Suzuki Vitara S
Suzuki Vitara S
Suzuki Vitara S
Suzuki Vitara S 7 Bilder

Suzuki Vitara S

Die sportlichere Variante

Im Herbst 2015 hatte Suzuki die Modellfamilie des Vitara um die sportlicher orientierte S-Variante erweitert. Jetzt gibt es diese auch mit reinem Frontantrieb.

Um den sportlicheren Anspruch zu erfüllen trägt der Suzuki Vitara S im Bug einen 1,4-Liter-Turbobenziner, der es auf 140 PS und ein maximales Drehmoment von 220 Nm bringt. Gekoppelt war der Motor bislang an ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder eine Sechsgang-Automatik und einen serienmäßigen Allradantrieb. Weil viele Kunden sich aber auch eine 4x2-Version wünschten, schiebt Suzuki jetzt die Frontantriebsvariante nach. Diese ist wahlweise mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 6-Stufen-Automatikgetriebe erhältlich. Die Preise für das neue Modell mit Frontantrieb starten bei 25.090 Euro.

Suzuki Vitara S mit erweiterter Ausstattung

Zur verbesserten Ausstattung des Suzuki Vitara S zählen unter anderem LED-Hauptscheinwerfer, leder- und wildlederähnliche Sitzbezüge, eine radargesteuerte aktive Bremsunterstützung (RBS), ein autonomes Notbremssystem sowie ein adaptiver Tempomat. Den Innenraum werten zudem zahlreiche rote Designelemente auf. Der Vitara S ist in sieben Farben erhältlich, dazu gehören zwei Varianten mit Zweifarben-Lackierung. Der Grundpreis für den Suzuki Vitara S mit Allradantrieb liegt bei 26.790 Euro.

SUV Fahrberichte Suzuki Vitara 2015 Suzuki Vitara 2015 im Fahrbericht Ein Kompakt-SUV mit Leichtigkeit

Suzuki hat nach 16 Jahren den SUV Grand Vitara grundlegend renoviert.

Suzuki Vitara
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Suzuki Vitara
Mehr zum Thema IAA
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV
Vergleich Mini E Opel Corsa E IAA 2019
Neuheiten