Tankstellennetze schrumpfen

Foto: Aral

Die Zahl der Tankstellen in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen. Ende 2003 gab es 15.770 Stationen, das waren 201 weniger als ein Jahr zuvor, wie aus einer am Samstag (31.1.) von dem Hamburger "Energie-Informationsdienst" (EID) veröffentlichten Erhebung hervorgeht.

Nach Einschätzung des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV) gibt es in Deutschland angesichts des rückläufigen Kraftstoffmarktes rund 4.000 Tankstellen zuviel. Der Rückgang der Tankstellenzahl ist daher wieder eher gering ausgefallen. 2002 waren 97 Tankstellen verschwunden.

Die Fusionen zwischen Shell und Dea sowie Aral und BP haben den EID-Zahlen zufolge dazu geführt, dass kleine und mittelständische Tankstellenunternehmen ihr Stationsnetz ausbauen konnten. Die Großunternehmen mussten wegen Auflagen des Kartellamtes Tankstellen abgeben. So steigerte zum Beispiel die österreichische OMV die Zahl ihrer Stationen von 114 auf 384, Avia legte von 607 auf 751 Tankstellen zu und Agip von 368 auf 583. Die polnische Orlen kam mit 492 Tankstellen ganz neu auf den Markt.

Dominanz der großen Anbieter ungebrochen

Die Dominanz der großen Anbieter auf dem deutschen Benzinmarkt ist damit jedoch keineswegs gebrochen. "Die Fusionsgesellschaften BP/Aral und Shell/Dea haben gegenüber dem Juli 2003 Marktanteile hinzugewonnen", schreibt der EID. "Vier Gesellschaften (Aral/BP, Shell, Esso, Total) dominieren mit einem Absatz-Marktanteil von fast zwei Dritteln." Der Wettbewerb zwischen diesen großen Unternehmen, hinter denen jeweils globale Mineralölkonzerne stehen, spiele sich zunehmend über die Qualität und nicht über den Preis ab. Ein Preiskampf sei erst dann zu erwarten, wenn einer der großen Firmen ihre Absatzmengen nicht mehr genügen.

Größte deutsche Tankstellengesellschaft ist nach wie vor Aral/BP mit 2.603 (Vorjahr: 3.385) Stationen und einem Absatz-Marktanteil von 23 Prozent, schreibt der EID. Auf Rang zwei folgt Shell mit 2.306 (2.997) Tankstellen und 21 Prozent Marktanteil. Diese beiden Unternehmen liegen deutlich vor der drittplatzierten Esso mit 1.292 (1.314) Tankstellen und zehn Prozent Marktanteil. Jet und Total erreichen jeweils neun Prozent des Marktes. In den vergangenen sechs Jahren haben die vier großen Unternehmen des Marktes mehr als 2.200 Stationen abgebaut. Noch 1998 gehörten 56,7 Prozent der Tankstellen zu Aral/BP, Shell, Esso oder Total. Heute sind es noch 47 Prozent.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos 11/2018, JLR GLOSA Jaguar Land Rover GLOSA Neuer Assistent auf V2X-Basis
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu