Tazzari Zero mit Bremsproblemen

Elektroauto bremst richtig schlecht

Tazzari Zero Foto: mps 16 Bilder

Das bereits im Handel erhältliche Elektroauto Tazzari Zero hat beim ersten Praxistest durch auto motor und sport erhebliche Schwächen gezeigt. Insbesondere wegen der miserablen Ergebnisse im Bremstest warnt auto motor und sport vor dem Auto.

Erschreckend waren die Ergebnisse der Bremstests. Selbst bei vollem Pedaldruck gelang es nicht, alle vier Räder zum Blockieren zu bringen. Im Vergleich zum Elektro-Smart braucht der Tazzari über acht Meter mehr, um aus Tempo 80 zum Stehen zu kommen. Der Tazzari Zero fährt noch fast Tempo 30, während ein E-Smart schon steht.

Sicherheitsaustattung und Fahrkomfort mangelhaft

Auch die Sicherheitsausstattung des Tazzari ist wenig vertrauenserweckend: Das Auto verfügt weder über Airbags, noch über ESP oder ABS. Hinzu kommt eine so harte Federung, dass das Auto selbst auf glattem Asphalt permanent zittert. Bei mittleren Bodenwellen werden die Insassen bereits heftig durchgeschüttelt.

Zudem sind normale Gespräche in dem Auto kaum möglich. Schon bei 50 km/h ist der Lärm mit 71 Dezibel im Innenraum fast unerträglich und doppelt so stark wie in einem Lamborghini Gallardo bei gleichem Tempo. Bei 80 km/h können sich Fahrer und Beifahrer nur noch schreiend verständigen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote