TDI schlägt Hybrid

Golf TDI braucht weniger als Auris Hybrid

Toyota Auris Hybrid Foto: Achim Hartmann

Das erste Hybrid-Modell in der Kompaktklasse, der Toyota Auris HSD, braucht trotz Elektroantrieb mehr Kraftstoff als sein Konkurrent, der Golf TDI Blue Motion. Das ergab der erste Praxistest des Auris HSD durch auto motor und sport.

So liegt der Hybrid-Auris im gemischten Durchschnittsverbrauch mit 6,3 Litern zwar absolut gesehen günstig, braucht aber trotzdem genau einen Liter mehr als der Golf TDI Blue Motion. Der Golf bleibt in allen Disziplinen im Fünf-Liter-Fenster, unabhängig von höheren Geschwindigkeiten.

Gleichauf nur auf der Landstraße

Gleichauf lagen Auris und Golf auf einer anspruchsvollen Landstraße mit Steigungen und Ortsdurchfahrten (Golf 5,2 Liter, Auris 5,0 Liter). Dagegen spielt der Diesel mit seiner langen Übersetzung auf einer zügigen Autobahnfahrt seine Vorzüge aus und liegt mit 5,8 Litern auf 100 Kilometer deutlich unter dem Auris-Verbrauch von 9,2 Litern. Überraschend gering waren die Verbrauchsunterschiede im Stadtverkehr, wo Hybridmodelle eigentlich ihre Vorteile ausspielen sollten. Der Auris lag mit einem Verbrauch von 4,9 Litern nur unwesentlich unter dem Golf mit 5,0 Litern.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken