Foto: dpa

Telekom will Lkw-Maut zum Erfolg führen

Die Telekom hat nach der Pannenserie bei der Einführung der Lkw-Maut und der Übernahme von mehr Verantwortung in dem Betreiberkonsortium bekräftigt, das satellitengestützte System zum Erfolg zu führen.

"Das ist unsere feste Absicht und auch unsere Verantwortung", sagte Vorstandschef Kai-Uwe Ricke am Dienstag (18.5.) bei der Hauptversammlung in Köln. Ricke sprach vom "Makel der Maut", der sich über das insgesamt erfolgreiche Geschäftsjahr 2003 gelegt habe.

Dennoch bleibt das Mautkonsortium Toll Collect für die Telekom ein Verlustgeschäft. über die gesamte Laufzeit von 12 Jahren werde das Ergebnis der Toll Collect GmbH negativ sein, sagte Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick auf der Hauptversammlung in Köln. Dieser Fehlbetrag sei durch die bereits gebildeten Rückstellungen für 2003 und 2004 in Höhe von insgesamt 590 Millionen Euro voll abgedeckt. Die Telekom ist an dem Konsortium ebenso wie Daimler-Chrysler mit 45 Prozent beteiligt. Der französische Autobahnbetreiber Cofiroute hält die restlichen 10 Prozent.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Mehr zum Thema Maut/Vignette
Lowrider in New York, Impression, Reise
Politik & Wirtschaft
London Congestion Charge und ULEZ
Politik & Wirtschaft
In Deutschland wird in den nächsten Jahren eine Maut für Autobahnen eingeführt, was bedeutet das für Wohnmobilfahrer.
Politik & Wirtschaft