6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tesla Gigafactory

Das ist die größte Batteriefabrik der Welt

Tesla Gigafactory Foto: Tesla 78 Bilder

Tesla hat in seiner Gigafactory im US-Bundesstaat Nevada die Batterieproduktion aufgenommen, auch Elektromotoren und Getriebekomponenten werden nun dort gefertigt. Die Batteriefabrik von Tesla-Gründer Elon Musk ist jedoch erst zu 30 Prozent fertig. Hier alle Infos zur Fertigung und zum größten Fabrikgebäude der Welt.

19.01.2017 Holger Wittich

Aktuell fertigt Tesla in Zusammenarbeit mit Panasonic die „2170“-Batteriezelle für Elektrofahrzeuge und weitere Energie-Produkte, wie den Heimspeicher „Powerwall 2“ oder das Batteriepaket „Powerpack 2“. Im 2. Quartal 2017 wird Tesla dann mit der Batterieproduktion für das Tesla Model 3 beginnen, in der zweiten Jahreshälfte startet die Produktion des Model 3.

Der Gouverneur des Bundesstaates Nevada hat Anfang Januar angekündigt, dass in der „Gigafactory 1“ künftig auch Elektromotoren und Getrieebkomponenten gefertigt werden. Letzteres ist ungewöhnlich, da E-Autos auch ohne Getriebe auskommen, die Effizienz von Elektrofahrzeugen jedoch mit einer Übersetzung durchaus gesteigert werden kann. Für diese neu angekündigte Produktion investiert Tesla nochmals 350 Millionen US-Dollar und schafft 550 zusätzliche Jobs.

Tesla Gigafactory
So schreitet der Bau voran 19 Sek.

Aktuell ist die Gigafactory noch eine große Baustelle. Erst 30 Prozent des Fabrikgebäudes sind fertiggestellt, das entspricht 175.000 Quadratmeter und 455.000 Quadratmeter auf mehreren Ebenen, darunter ist auch eine Recycling-Fabrik für alte Batterien, deren Ersatzteil in neuen Akkus verwendet werden. Insgesamt wird die Gigafactory mit knapp 530.000 Quadratmetern Fläche das größte Produktions-Gebäude der Welt sein. Die auf dem Dach der Gigafactory installierte 70-Megawatt-Solaranlage soll dafür sorgen, dass die Energiebilanz der Fabrik auf Null sinkt. Auch diese Anlage zählt nach seiner Fertigstellung zur größten Dachsolar-Anlage der Welt. Zudem werden auf den Freiflächen des Geländes weitere Solarpanele aufgestellt. Wenn 2018 die volle Produktion läuft, so spuckt Tesla jährlich Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 35 Gigawattstunden (GWh) aus. Das entspricht der weltweiten Batterieproduktion des Jahres 2013. Insgesamt 6.500 Mitarbeiter werden in der Fabrik arbeiten, 20.000 bis 30.000 neue Jobs entstehen im Umfeld bei Zulieferen und weiteren Dienstleistern.

Partner bei der Batteriefertigung in der Gigafactory ist Panasonic. Die Japaner haben zunächst 219 Millionen US-Dollar für die Maschinen-Ausstattung der Fabrik zur Herstellung von Batterien investiert.

Panasonic investiert 1,6 Mrd. US-Dollar in Teslas Gigafactory

In einem weiteren Investment sollen zusätzlich 700 Millionen Dollar in das Projekt fließen. Dadurch übernimmt Panasonic rund 20 Prozent des 5 Milliarden teuren Tesla-Projekts. Bisher hatte Panasonic insgesamt 1,6 Mrd für die Batteriefabrik in Nevada zugesagt, aber bereits angekündigt, bei Bedarf Geld nachzuschießen.

Seit Jahren schon ist Panasonic an Tesla beteiligt und fertigt die Batterien für die Tesla-Modelle. In einem Vertrag von 2013 haben die beiden Partner ihre 2011 beschlossene Zusammenarbeit erneut festgeschrieben. Bis 2017 wird Panasonic an Tesla alleine 2 Milliarden Batteriezellen liefern. Die Gigafactory soll bis 2020 jährlich 500.000 Akkus für Elektrofahrzeuge produzieren.

Neues Heft
Heftvorschau auto motor und sport, Ausgabe 24/2017
Heft 24 / 2017 9. November 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden