Tesla verzichtet auf Patent-Schutz

Elon Musk hofft auf E-Auto-Boom

Elon Musk, Tesla Motors Foto: Daimler

Tesla-Chef Elon Musk verzichtet ab sofort auf die Durchsetzung seiner Patente. Wie der Firmengründer am Donnerstag (12.6.2014) in seinem Blogbeitrag erklärte, werde er keine Patentrechtsklagen einreichen, wenn man seine Technologien "in guter Absicht nutzen möchte."

Musk hatte bisher Patente für seine Technologien - unter anderem ein System zum Schutz vor Überhitzung beim Laden - erworben. "Aus der Befürchtung heraus, die großen Autohersteller könnten unsere Technik kopieren und ihre Massenproduktion, ihre Marketing- und Verkaufskraft nutzen, Tesla zu überwältigen. Wir konnten nicht mehr falsch liegen", erklärte Elon Musk. Die Realität sehe anders aus.

Patentfreigabe könnte zu E-Auto-Boom führen

Die E-Auto-Projekte der großen Autohersteller seien fast nicht vorhanden, sie produzierten Elektroautos mit nur geringer Reichweite in nur kleinen Stückzahlen. Die große Herausforderung für sein Unternehmen seien nicht die paar E-Autos, die nicht als Tesla-Modelle gebaut würden, sondern die riesige Flut von Autos mit konventionellen Antrieben. Sie machen es für Tesla unmöglich, schnell genug zu wachsen.

Die Absicht dahinter: Durch die Freigabe der Patent erhofft sich Tesla einen Boom bei der E-Auto-Produktion, wodurch das Unternehmen wiederum profitieren würde.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote