Elon Musk, Tesla Motors Daimler

Tesla verzichtet auf Patent-Schutz

Elon Musk hofft auf E-Auto-Boom

Tesla-Chef Elon Musk verzichtet ab sofort auf die Durchsetzung seiner Patente. Wie der Firmengründer am Donnerstag (12.6.2014) in seinem Blogbeitrag erklärte, werde er keine Patentrechtsklagen einreichen, wenn man seine Technologien "in guter Absicht nutzen möchte."

Musk hatte bisher Patente für seine Technologien - unter anderem ein System zum Schutz vor Überhitzung beim Laden - erworben. "Aus der Befürchtung heraus, die großen Autohersteller könnten unsere Technik kopieren und ihre Massenproduktion, ihre Marketing- und Verkaufskraft nutzen, Tesla zu überwältigen. Wir konnten nicht mehr falsch liegen", erklärte Elon Musk. Die Realität sehe anders aus.

Patentfreigabe könnte zu E-Auto-Boom führen

Die E-Auto-Projekte der großen Autohersteller seien fast nicht vorhanden, sie produzierten Elektroautos mit nur geringer Reichweite in nur kleinen Stückzahlen. Die große Herausforderung für sein Unternehmen seien nicht die paar E-Autos, die nicht als Tesla-Modelle gebaut würden, sondern die riesige Flut von Autos mit konventionellen Antrieben. Sie machen es für Tesla unmöglich, schnell genug zu wachsen.

Die Absicht dahinter: Durch die Freigabe der Patent erhofft sich Tesla einen Boom bei der E-Auto-Produktion, wodurch das Unternehmen wiederum profitieren würde.

Auch interessant

Bloch reagiert auf Tesla Model Y Reichweitentest
Bloch reagiert auf Tesla Model Y Reichweitentest
47:21 Min.
Tesla
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Tesla
Mehr zum Thema Elektroauto
Lunaz Elektroauto Umbau Oldtimer
Oldtimer
Honda e, IAA 2019
Neuheiten
7/2020, eBussy
Alternative Antriebe