Thunder Power Chloe

Billig-Elektroauto aus Belgien

10/2018, Thunder Power Chloe Foto: Thunder Power

Thunder Power, ein Unternehmen aus Taiwan, stellt sein erstes Elektroauto vor: Der Kleinstwagen Chloe soll mit seiner 50-Kilowattstunden-Batterie bis zu 300 Kilometer weit kommen und nur zwischen 12.000 und 15.000 Euro kosten.

Es ist schon eine Weile her, dass Thunder Power letztmals als Autohersteller in Erscheinung trat. Auf der IAA 2017 präsentierten die Taiwanesen, die sonst Batterien, Elektromotoren und Ladestationen verkaufen, eine aufsehenerregende Elektro-Limousine mit 650 Kilometern Reichweite – und gaben einen Ausblick auf ein Coupé und ein SUV. Zwar befanden sich all diese Autos noch im Prototypen- oder Konzeptstudien-Stadium, waren aber gefällig geformt und ausladend proportioniert. Dann wurde es ruhig um Thunder Power – bis jetzt. In nicht allzu ferner Zukunft bringt das Start-up mit belgischer Hilfe tatsächlich sein erstes Modell an den Start. Nur mit den Autos vom letzten Jahr hat das gar nichts mehr zu tun.

50-Kilowattstunden-Batterie, 300 Kilometer Reichweite

 Thunder Power Sedan Thunder Power Sedan Taiwanesischer Elektro-Donner

Der Thunder Power Chloe ist ein Kleinstwagen mit elektrischem Antrieb. Seine 50-Kilowattstunden-Batterie soll nach WLTP-Rechnung für 300 Kilometer gut sein. Thunder Power verspricht einen Preis zwischen 12.000 und 15.000 Euro, wonach der Chloe ein echtes Sonderangebot unter den Stromern wäre. Und das, obwohl es nicht in asiatischen Billiglohnländern produziert werden soll, sondern im EU-Land Belgien.

Elektroauto e.Go Life verzögert sich
Kleinwagen mit E-Antrieb kommt erst 2019

Thunder Power stellte den Chloe im Rahmen einer Vertragsunterzeichnung mit dem belgischen Investmentfond SOGEPA vor. Die Investoren steigen mit 175 Millionen Euro beim taiwanesischen Hersteller ein und helfen ihm damit, eine Produktion in Europa aufzubauen. Allerdings wird es noch mindestens bis Jahresende 2020 dauern, bis in einem ehemaligen Caterpillar-Werk bei Charleroi (Region Wallonien) von 350 Arbeitern Chloe-Exemplare zusammengebaut werden. Anfangs will Thunder Power pro Jahr 10.000 Chloe-Exemplare fertigen, 2021 will man auf 30.000 Autos kommen.

Vorerst volle Konzentration auf den Chloe

Wie es mit dem im vergangenen Jahr auf der IAA vorgestellten Autos weitergeht, ist derzeit nicht bekannt. Ursprünglich wollte Thunder Power 2019 mit diesen Modellen auf den Märkten in China und den USA starten, danach soll Europa folgen. Nun priorisieren die Taiwanesen allerdings den Chloe. Deshalb ist es derzeit schwer zu prognostizieren, wann die Produktion der größeren Modelle anläuft.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote