ThyssenKrupp übernimmt Teile von Magneti Marelli

autouniversum – ThyssenKrupp Automotive will den Fahrwerksbereich von Magneti Marelli mehrheitlich übernehmen.

ThyssenKrupp Automotive (TKA), einer der weltweit führenden Hersteller von Automobilkomponenten und -systemen, will den Geschäftsbereich Suspension-Systems (Radaufhängung) und Stoßdämpfer (MMSS) von Magneti Marelli mehrheitlich übernehmen. Der italienische Mutterkonzern Fiat und TKA hätten sich auf einen sofortigen Verkauf von 51 Prozent sowie auf eine Kauf-/Verkaufsoption der verbleibenden Anteile ab 2004 in einem so genannten „Memorandum of Understanding“ geeinigt. Das gab TKA heute in Bochum bekannt.

Die Transaktion, die die Kartellbehörden noch genehmigen müssen, habe einen geschätzten Gesamtwert von 450 Millionen Euro. Wenn die erwarteten Ergebnisse in den kommenden drei Jahren erreicht werden, könnte diese Bewertung auf 550 Millionen Euro steigen, hieß es.

MMSS rüstet nach Unternehmensangaben als Alleinlieferant alle Fiat Auto-Plattformen mit kompletten Fahrwerkssystemen aus. Darüber hinaus ergänze MMSS die Kundenstruktur, die Produktpalette sowie die regionale Präsenz von TKA sehr gut. Durch den Erwerb von MMSS werde die Führungsposition von TKA als Anbieter für komplette Achs- und Fahrwerkssysteme sowie Stoßdämpfer weiter ausgebaut.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht Die ganz große Nummer Mercedes GLC Coupé Neues Mercedes GLC Coupé (2019) So kommt Daimlers SUV-Coupé im Sommer
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken