TomTom

Grünes Licht für Tele Atlas-Übernahme

Foto: TomTom

Der niederländische Navigationsgeräte-Hersteller TomTom darf den Straßenkarten-Produzenten Tele Atlas ohne Wettbewerbsauflagen der EU übernehmen. Die freie Konkurrenz in der Union werde nicht beeinträchtigt, entschied die Kommission am Mittwoch (14.5.) in Brüssel nach einer siebenmonatigen Wettbewerbsprüfung.

Die Wettbewerbshüter hatten zunächst schwere Wettbewerbsbedenken geltend gemacht und das Vorhaben besonders gründlich untersucht. Das Angebot von TomTom bewertet Tele Atlas nach früheren Angaben mit rund 2,9 Milliarden Euro. Das ebenfalls niederländische Unternehmen Tele Atlas ist einer von zwei Herstellern digitaler Navigationskarten, die ganz Europa und Nordamerika abdecken. Die geplante Übernahme des Hauptkonkurrenten von Tele Atlas, Navteq, durch den finnischen Telekommunikationskonzern Nokia wird derzeit noch in Brüssel untersucht.

Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes erklärte, für den Verbraucher sei der Markt für Satellitennavigationsgeräte wichtig. Sie sei überzeugt, "dass Innovation und Wettbewerb, die bislang den Markt für Satellitennavigationsgeräte prägten, auch nach diesem Zusammenschluss fortbestehen und den Verbrauchern weiterhin neue und innovative Produkte angeboten werden."

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel 5 Navigationsgeräte im Test Diese Geräte können immer mehr Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden