Tobias Grüner - auto motor und sport Mercedes-Benz
DTM Olympiastadion München
Kaumui Kobayashi
Sebastien Loeb
Lotus F1 2010 56 Bilder

Tops & Flops der Woche (39)

Was die Redaktion bewegt hat

Die zurückliegende Woche war wieder gespickt mit Themen, die in der Redaktion von auto motor und sport die verschiedensten Reaktionen auslösten. Highlights dieser Woche: Lotus, Elektro-Fahrräder und die neuen WRC-Renner.

Da gibt es auf der einen Seite die Group Lotus, das sind die, die die Sportwagen bauen. Auf der anderen Seite steht Lotus Racing, das sind die, die in der Formel 1 unter dem Namen Lotus antreten. Die Lizenz zur Rückkehr in den Motorsport als Lotus erhielt Lotus Racing von der Lotus Group, die jetzt aber ihrerseits als Lotus zurück in den Rennsport drängen. Sie verstehen nur Lotus? Dann geht es Ihnen wie vielen Kollegen, für die Lotus eben Lotus ist und sonst nichts.

Von Marketing-Tops und -Flops

Klare Ansagen gibt es dagegen im Rallyesport. Mini stellt mit dem neuen Mini Countryman ein klare Kampfansage an die etablierten Teams von Citroen und Ford auf die Räder. Auch wenn es noch keinerlei sportlichen Erfolge vorzuweisen gibt, ist der Hype um das Comeback riesig. Das Mini-Marketing hat also schon gewonnen und auch der WRC Countryman begeistert die Kollegen. Allerdings stehen auch die neuen WRC-Boliden von Ford und Citroen hoch im Kurs. Schön wird sie also in jedem Fall, die neue Rallye-WM-Saison.

Dass innovatives Marketing nicht immer funktioniert, zeigt das Beispiel Smart Ebike. Smart spricht hochtrabend vom "aktiven Fahrlicht", Kollege Seibt kontert: "Eine am Lenker montierte Lampe - über dieses revolutionäre Highlight verfügte bereits mein erstes Kinder-Fahrrad."

Was die Redaktion sonst noch so bewegt hat, sehen sie in der großen Fotoshow.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Smart E-Bike Smart Ebike auf dem Autosalon Paris Hightech-Fahrrad mit Hybridantrieb

Mit dem Smart Ebike präsentiert Smart auf dem Pariser Autosalon ein...

Mehr zum Thema DTM
Rene Rast - Audi - DTM - Hockenheim 2019
Mehr Motorsport
DTM Hockenheim 2019
Mehr Motorsport
Rene Rast - Audi - DTM - Nürburgring 2019
Mehr Motorsport