Torsten Müller Rolls-Royce
26 Bilder

Rolls-Royce-Chefwechsel

Torsten Müller-Ötvös wird neuer CEO bei Rolls-Royce

Der britische Luxusautohersteller Rolls-Royce erhält einen neuen Chef. Torsten Müller-Ötvös wird Ende März den Posten als CEO bei der BMW-Tochter übernehmen. Müller-Ötvös folgt auf Tom Purves, der in den Ruhestand geht.

Müller-Ötvös, der seit April 2008 das globale Produktmanagement und das After-Sales-Business bei BMW betreute, wird direkt an BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson berichten.

Zuvor war  Müller-Ötvös, der seit 20 Jahren bei der BMW Group beschäftigt ist, unter anderem im Bereich Marketing und Verkauf bei Mini und später als Brand-Manager bei BMW tätig.

Tom Purves folgte im Juli 2008 Ian Robertson nach dessen Wechsel in den BMW-Vorstand als CEO bei Rolls-Royce nach. Zuvor war Purves neun Jahre lang Präsident von BMW Nordamerika.

Bei Rolls-Royce erwartet den 49-jährigen Müller-Ötvös eine große Aufgabe. Im vergangenen Jahr verkaufte der Konzern nur noch 1002 Autos der Marke Rolls-Royce, das waren 17 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Hoffnungen setzt BMW in das neue Modell Rolls-Royce Ghost, das im Dezember an die ersten 150 Kunden ausgeliefert wurde.

Verkehr Verkehr Blitzer Smartphone Topview Kamera Verkehr Recht Bußgeld Strafe Jetzt auch schlaue Smartphone-Blitzer in den Niederlanden Niederländische Polizei blitzt Handysünder am Steuer

Millionenfache Überwachung von Autofahrern beginnt.

Rolls-Royce
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Rolls-Royce