Toyota Fun-Vii Toyota
Toyota Fun-Vii
Toyota Fun-Vii
Toyota Fun-Vii
Toyota Fun-Vii
Toyota Fun-Vii 47 Bilder

Toyota auf der Tokio Motor Show

Neuer GT 86 trifft auf Öko-Zukunft

Neben dem neuen GT 86 zeigt Toyota auf der Tokio Motor Show, welche Modelle in der nahen und fernen Zukunft auf den Markt kommen werden.

Drei Jahre nach dem Debüt der ersten Studie präsentiert Toyota auf der Tokio Motor Show wieder einen echten Sportwagen. "Wir zeigen die Serienfassung des bislang nur unter dem Projektcode FT-86 bekannten Coupés im November auf der Motorshow in Tokio und beginnen im ersten Halbjahr 2012 mit dem Verkauf", sagte Projektleiter Tetsuya Tada.

Toyota GT 86 auf der Tokio Motor Show kostet 30.000 Euro

Angetrieben wird der Toyota GT 86 (hier zur Vorstellung), den es baugleich auch von der Schwestermarke Subaru als BRZ geben soll, von einem Boxermotor. Der extrem flache und deshalb sehr tief montierte Vierzylinder hat 2,0 Liter Hubraum und kommt auf eine Leistung von etwa 200 PS, kündigte Tada an. Damit sei ein Spitzentempo von gut 220 km/h möglich. Der 4,24 Meter lange und 1,27 Meter hohe 2+2-Sitzer soll voll ausgestattet um die 30.000 Euro kosten.

Toyota FT-EV III - der Elektro-iQ kommt 2012

Neben der Toyota GT 86-Premiere zeigt der japanische Autobauer noch mehr Neuheiten auf der Heimat-Messe. Für die nähere Zukunft ist der Toyota FT-EV IIII (Future Toyota – Electric Vehicle III) auf Basis des iQ zu sehen. Der Leichtbau-Viersitzer soll bereits 2012 auf den Markt kommen und mit vollgeladener Lithium-Ionen-Batterie knapp über 100 Kilometer Reichweite realisieren. Der Toyota FT-EV III misst in der Länge 3,1 Meter und kommt bei einer Breite von 1,68 Meter auf eine Höhe von 1,5 Meter. Den Radstand geben die Japaner mit zwei Metern an.
 
Für die mittlere Zukunft gibt Toyota auf der Tokio Motor Show einen Ausblick auf einen Limousine mit Brennstoffzelle. Der Toyota FCV-R ist für das Jahr 2015 anvisiert und soll vier Personen und deren Gepäck Platz bieten, wobei die Brennstoffzelleneinheit extrem kompakt bauen soll. Die Abmessungen im Einzelnen: Länge 4,75 Meter, Breite 1,79 Meter, Höhe 1,51 Meter, Radstand 2,70 Meter. Die Reichweite des FCV-R gibt Toyota mit 700 Kilometer an.

Zukunft ist Fun-Vii, Gegenwart Aqua

Den ganz weiten Blick in die Zukunft wagt Toyota mit dem Fun-Vii ( Fun-Vehicle interactive internet). Das Concept-Car soll die Vernetzung zwischen Auto, Mensch und Gesellschaft zeigen.

Und zurück aus der Zukunft wird Toyota noch für den japanischen Markt etwas Habhaftes zeigen. Neben dem Prius Plug-in, der in Japan-Premiere feiert, gibt es auch den Toyota Aqua zu sehen - ein Kompakt-Modell für 5 Passagiere mit Hybrid-System. Im Dezember wird der Toyota Aqua in Japan und auf weiteren ausgesuchten Märkten als Prius C debütieren. Als Antrieb dient dem fast vier Meter langen Aqua (Breite 1,70 Meter, Höhe 1,50 Meter, Radstand 2,55 Meter) ein 1,5 Liter-Benziner mit 74 PS Leistung (111 Nm Drehmoment), der mit eine Elektromotor (61 PS und 169 Nm) gekoppelt ist. Der Aqua wird auf der Tokio Motor Show seine Weltpremiere feiern.

Verkehr Verkehr Subaru Cross Sport front Tokio Motor Show Tokio Motor Show 2013 Das sind die Stars der Japan-Messe

Die Messe ist traditionell ein Heimspiel für die japanischen Autobauer,...

Toyota GT86
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Toyota GT86
Mehr zum Thema Vernetztes Auto
BMW 3er, Interieur
Tech & Zukunft
7/2019, Google Assistant Driving Mode
Tech & Zukunft
7/2019 VW IT InCar
Tech & Zukunft