Toyota Auris Hybrid

Auris Hybrid startet im Sommer ab 22.950 Euro

Toyota Auris Hybrid, Hybrid Synergy Drive Foto: Toyota 27 Bilder

Toyota stellt mit dem Auris Hybrid den ersten Vollhybrid in der Kompaktklasse vor. Angetrieben wird er von einem 1,8 Liter-Benziner und einem E-Motor, der rein elektrischen Fahren erlaubt. Den Durchschnittsverbrauch des 136 PS starken Auris Hybrid beziffert Toyota auf 3,8 Liter.

Im Mittel soll der neue Toyota Auris Hybrid lediglich 89 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren.

Toyota Auris Hybrid: Vollhybrid mit Atkinson-Motor

Der 1,8-Liter-Vierzylinder des Toyota Auris Hybrid leistet 99 PS bei 5.300 Touren und bringt es auf ein maximales Drehmoment von 142 Nm bei 4.000 Umdrehungen. Er arbeitet nach dem Atkinson-Prinzip: Die Steuerzeiten der Einlassventile verlängern die Expansions- gegenüber der Verdichtungsphase. Durch die zeitlich stark verzögerte Kompression können somit Ladungswechselverluste minimiert werden, wodurch der Verbrennungsvorgang effizienter abläuft. Einen weiteren Beitrag zur Verbrauchsreduzierung soll ein neues, gekühltes Abgasrückführungssystem leisten. Dank der variablen Ventilsteuerung soll der Vierzylinder zudem ein gutes Ansprechverhalten an den Tag legen.

Zusätzlich zum Benzinmotor kommt im Toyota Auris Hybrid ein 60 kW starker Elektromotor zum Einsatz, dessen maximales Drehmoment von 207 Nm ab der ersten Umdrehung anliegt. Der Synchronläufer arbeitet je nach Fahrsituation sowohl als Generator zum Aufladen der Nickel-Metallhydrid-Batterien wie auch als zusätzliche Antriebsquelle. Das von Toyota Hybrid Synergy Drive genannte System erlaubt sowohl rein elektrischen Fahren bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h als auch die Kombination von Elektro- und Benzinmotor, etwa beim Beschleunigen. Ein Planetengetriebe führt die Antriebskräfte von E-Motor und Benzinmotor zusammen. Die maximale Reichweite im rein elektrischen Fahrbetrieb beträgt zwei Kilometer.

Den Sprint aus dem Stand auf maximales Landstraßentempo soll der Toyota Auris Hybrid in 11,4 Sekunden bewältigen, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 180 km/h erreicht. Der Fahrer hat die Wahl zwischen den unterschiedlichen Fahrmodi EV (rein elektrisch), Eco und Power. Der Toyota Auris Hybrid verfügt serienmäßig über ein Start-Stopp-System, das den Motor beispielsweise beim Halt vor Ampeln automatisch ausschaltet. Die Nickel-Metallhydridbatterie platzierten die Ingenieure unter dem Gepäckraum des Toyota Auris Hybrid, der damit noch 310 Liter fasst.

Die Preise für den Toyota Auris Hybrid starten bei 22.950 Euro

Mit Hilfe des so genannten Eco Drive Monitors kann sich der Fahrer im besonders sparsamen Fahren üben. Die Anzeige informiert über die aktuellen Energieströme, den jeweiligen Fahrmodus sowie über den Verbrauch.

Im Vergleich zum jüngst präsentierten Facelift des Toyota Auris verfügt der Toyota Auris Hybrid über ein um fünf Millimeter tiefer gelegtes Fahrwerk nebst neuer Stoßdämpfer an der Vorderachse sowie über spezielle Räder. Auch die Karosserie erfuhr ein aerodynamisches Feintuning, um den Verbrauch weiter zu reduzieren. Im Schnitt soll sich der Toyota Auris, der ab Spätsommer 2010 ausgeliefert wird, mit 3,8 Litern auf 100 Kilometern begnügen. Die Preise starten bei 22.950 Euro. Die Serienausstattung beinhaltet unter anderem sieben Airbags, ESP, Nebelscheinwerfer, LED-Tagfahrlicht sowie eine Klimaautomatik und ein Lederlenkrad.

Live Abstimmnung 1 Mal abgestimmt
Gefällt Ihnen das Auris-Facelift?
Ja
Nein
Weiß nicht
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote