Toyota Avensis auf der IAA 2011

Aufgefrischt und aufgewertet

Toyota Avensis Foto: SB-Medien 22 Bilder

Toyota feiert mit dem überarbeiteten Avensis auf der IAA 2011 Weltpremiere. Ein Facelift frischt die Optik auf und die Ausstattung soll hochwertiger und reichlicher sein. Dafür fällt der 2,0-Liter-Benziner mit 152 PS weg.

Die neue Front des Toyota Avensis zeigt sich auf der IAA mit geschwungeneren, in den Ecken spitz zulaufenden Scheinwerfern, in die nun serienmäßig Tagfahrleuchten integriert sind. Der untere, trapezförmige Kühlergrill ist breiter und zieht sich weiter nach oben. Vom Heck sind keine wirklich sichtbaren Veränderungen zu vermelden, nur die neue Chromleiste unterhalb des Logos  fällt auf. Entgegen dem Trend bleiben die Maße des Avensis unverändert.

Im neuen Avensis, der auf der IAA 2011 vorgestellt wird, sind häufig beanspruchte Bedienelemente im Innenraum aus robusterem Material, Mittelkonsole und Lufteinlässe bekommen eine Metall-Optik und die Mittelarmlehne einen Lederbezug. Die Sitzwangen sind neu geformt, das Einstiegsmodell bedient sich nun an den Polsterbezügen, die zuvor einer höheren Ausstattungsvariante vorbehalten war, in der Executive-Variante ist die Alcantara-Ausstattung serienmäßig.

Toyota Avensis 45 Sek.

Toyota auf der IAA mit drei Multimedia-Systemen

In Sachen Multimedia bietet Toyota für den Avensis, neben dem serienmäßigen Basis-Radio mit CD und USB-Anschluss, die Systeme Touch, Touch & Go und Touch & Go Plus an. Sie bestehen unter anderem aus Farbmonitor mit Touchscreen-Funktion, Bluetooth, Rückfahrkamera, USB-Schnittstelle für den iPod, Navigation und Spracherkennung. Welches System erhältlich ist, hängt von der Ausstattungsvariante ab.

Ausstattungsunabhängig gehören bei allen Toyota Avensis ESP und Bremsassistent sowie die elektronische Bremskraftverteilung zur Serie. Optional erhältlich sind Pre-Crash-Safety, Tempomat, Spurhalte-Assistent, Spurwechselwarner und Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht.

Fünf Motorisierungen, ein überarbeiteter Diesel

Für den überarbeiteten, auf der IAA präsentierten Toyota Avensis, stehen statt bisher sechs Motorisierungen nun noch drei Diesel und zwei Benziner zur Auswahl. Der stärkste Benziner mit 152 PS musste die Segel streichen. Dafür knöpften sich die Toyota-Ingenieure den 2.0 D-4D vor und drückten die CO2-Emission unter die 120er-Grenze auf 119 g/km. Somit liegt der Verbrach bei rund 4,6 Liter.

Alle Motorisierungen sind mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgestattet. Der 2.2 D-4D mit 150 PS ist wahlweise mit einer Sechstufen-Automatik erhältlich, der 1.8-Liter-Benziner kann mit stufenlosem Multidrive-S-Getriebe geordert werden.

Der Toyota Avensis kommt am 21. Januar zum unveränderten Einstiegspreis von 22.700 Euro in den Handel, der Kombi kostet 1.000 Euro mehr.

Neues Heft
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Anzeige