Messehighlights im Überblick
IAA 2021
Präsentiert von
IAA 2015, Toyota C-HR Concept Stefan Baldauf / Guido ten Brink
09/2015, Toyota C-HR Concept IAA
09/2015, Toyota C-HR Concept IAA
09/2015, Toyota C-HR Concept IAA
09/2015, Toyota C-HR Concept IAA 15 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Toyota C-HR Concept (IAA 2015)

Toyota C-HR Concept auf der IAA Crossover-Serienmodell folgt Ende 2016

Auf der IAA feiert die zweite Entwicklungsstufe des Toyota C-HR Concept seine Weltpremiere. Das daraus resultierende Serienmodell soll in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf den Markt kommen.

Auf dem Pariser Autosalon 2014 durfte sich das Toyota C-HR Concept erstmals präsentieren. Auf der IAA steht nun die Evolutionsstufe des Crossovermodells, das näher an das endgültige Serienmodell gerückt ist. Wesentliche Merkmale des Fünftürers sind die ungewöhnliche Designsprache auf Basis eines Diamanten, der Vollhybrid-Antrieb und die völlig neue Plattform-Architektur TNGA, die auch schon den neuen Prius trägt.

Toyota C-HR kommt Ende 2016

Das Design des C-HR setzt auf stark ausmodellierte Radläufe, eine bullig hohe Front mit schlitzförmigen Scheinwerfern und einer stark konturieren Schürze. Die Flanken tragen eine markante Blechkante und verbergen die hinteren Türen. In den hinteren Türen begrenzt ein Aufschwung in der Brüstungslinie die Fensterfläche auf ein Minimum und versteckt den hochliegenden Türgriff. Steil abgehackt zeigt sich das Heck mit einem hoch liegenden Bürzel. Darüber liegt eine extrem flachliegende Heckscheibe, die von einem Dachausläufer überspannt wird. Die bullige Heckschürze trägt ein Diffusorelement und bumerangförmige Nebelschlussleuchten, die mit den ebenfalls bumerangförmigen Rückleuchten korrespondieren. Abgerundet wird der Auftritt durch 21 Zoll große Leichtmetallfelgen. Insgesamt wirkt das Design sehr eigenwillig.

Den Antrieb des Toyota C-HR scheint vom neuen Prius übernommen zu sein. Der wiederum basiert auf einem weiterentwickelten Antrieb aus dem alten Prius. Nähere Infos dazu lieferten die Japaner bislang nicht.

So oder so, die Produktionsentscheidung für das Crossovermodell C-HR ist bereits gefallen. Ende 2016 wird der im Crossover-Mittelklasse-Segment aufschlagen.

Toyota
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Toyota
Mehr zum Thema IAA
Cupra Tavascan
E-Auto
Mercedes Elektro G-Klasse EQG Tank Turn
E-Auto
SPERRFRIST 19.04.22 12 Uhr Mercedes EQS SUV Neuvorstellung 2022
E-Auto
Mehr anzeigen