Toyota-Bilanz für das Geschäftsjahr 2017

Mehr Verkäufe, mehr Gewinn, Rekord erwartet

Toyota Yaris Hybrid, Logo Foto: Karl-Heinz Augustin

Toyota hat von April bis Dezember 2017 mehr Autos verkauft und mehr Geld verdient als im selben Zeitraum ein Jahr davor. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet der Konzern mit neuen Rekorden bei Gewinn und Umsatz.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 – das bei Toyota bis März reicht – hat der Konzern Absatz, Umsatz und Gewinn gesteigert. Im Vergleich zu dem gleichen Zeitraum des vorigen Geschäftjahres steig der Absatz um 0,5 Prozent auf 6,68 Millionen Fahrzeuge.

Toyota hinter VW – beim Absatz

Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Toyota mit einem Absatz von 10,5 Millionen Fahrzeugen. Im Gesamtjahr verkauften die Japaner mit 10,38 Millionen Autos 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Zur Toyota-Gruppe gehören auch Daihatsu und Hino Motors. Der Volkswagen-Konzern bliebe mit 10,74 Millionen Fahrzeugauslieferungen weltgrößter Autohersteller.

Rekord erwartet

Von April bis Dezember 2018 machte die Toyota Motors Corporation (TMC) einen Umsatz von 21,8 Billionen Yen, das sind 168,97 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern stieg um 40,5 Prozent auf 2,01 Billionen Yen (15,61 Mrd. Euro), wie das Unternehmen mitteilte. Das Ergebnis verbesserte sich um 13,8 Prozent auf 1,77 Billionen Yen (13,71 Mrd. Euro). Die Steigerung sei vor allem auf Wechselkurseffekte und Kostensenkungen zurückzuführen. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Toyota mit einem Ergebnis von 2,4 Billionen Yen (17,6 Mrd. Euro). Der Umsatz soll auf 29 Billionen Yen steigen.

Geschäftsjahr 2016/2017

Bei Toyota beginnt das Geschäftsjahr am 1. April und endet am 31. März. Für diesen Zeitraum in den Jahren 2016 und 2017 hat die Toyota Motor Corporation (TMC) nun das Ergebnis bekannt gegeben. Die japanische Marke verkaufte weltweit 8,97 Millionen Fahrzeuge, das sind 289.532 mehr als im Geschäftsjahr davor.

Rendite bei Toyota höher als bei VW

Der Umsatz des Konzerns ging trotzdem leicht zurück, er sank auf umgerechnet 231,91 Milliarden Euro. Damit liegt Toyota um einige Milliarden Euro vor Erzkonkurrent VW, der im Jahr 2016 auf 217 Milliarden Euro kam. Wegen der unterschiedlichen Zeiträume sind die Zahlen jedoch nicht im Detail vergleichbar. Den Gewinn vor Steuern gibt TMC mit 18,44 Milliarden Euro an. Die Umsatzrendite beträgt 7,9 Prozent, hier liegt Toyota vor dem VW-Konzern, der vor Sondereinflüssen und Steuern auf eine Rendite von 6,7 Prozent kommt.

Im Geschäftsjahr 2016/2017 hat Toyota 7,22 Milliarden Euro weniger Gewinn erwirtschaftet. Auf den Gewinn drückten Wechselkurseffekte in Höhe von 7,9 Mrd. Euro und um 4,45 Mrd. Euro höhere Ausgaben.

In Europa verkaufte Toyota 924.560 Autos, das sind 9,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Am stärksten war das Wachstum in Asien, dort setzte die Marke 1,59 Millionen Fahrzeuge ab und erzielte damit ein Plus von 18,1 Prozent. Im gerade begonnen Geschäftsjahr 2017/2018 möchte Toyota weltweit 8,9 Millionen Autos verkaufen.

Neues Heft
Top Aktuell ASV_2018_02_Titel_Neues_Heft Neue AUTOStraßenverkehr Alle Auto-Neuheiten im nächsten Jahr
Beliebte Artikel Ferrari 70 Jahre Sondermodelle Paris Gewinn pro Auto Jeder Ferrari bringt 74.245 Euro Matthias Müller VW-Jahrespressekonferenz 2017 Wer rettet die Bilanz, wer verdient am meisten
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker