Toyota Yaris Hybrid, Logo Karl-Heinz Augustin
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Toyota mit weiterem Airbag-Rückruf: Fast 3 Millionen Autos betroffen

Toyota mit weiterem Airbag-Rückruf Fast 3 Millionen Autos betroffen

Toyota muss erneut fast drei Millionen Euro Autos wegen Airbagproblemen zurückrufen. Wieder geht es um Takata. Betroffen sind diesmal hauptsächlich Asien und Europa.

Der japanische Autohersteller Toyota ruft jetzt etwa 2,9 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurück - davon 350.000 in Europa, 750.000 Autos in Japan, 650.000 Autos entfallen auf China, 1,16 Millionen Autos sind in anderen Ländern, unter anderem in Südamerika, betroffen. Zurückgerufen werden Corolla-Limousinen und RAV4-SUV.

Die Autos sind mit Airbags des japanischen Zulieferers Takata ausgestattet. Es könne zu Fehlfunktionen bei Hitze und feuchter Luft kommen.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Airbag Skandal um Takata-Airbags Zulieferer übernimmt Airbag-Hersteller nach Insolvenz

Der japanische Airbag-Hersteller Takata hat Insolvenz angemeldet und soll...

Toyota
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Toyota
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Lamborghini Huracán Tecnica
Sicherheit
VW Golf GTI USA Oettinger-Paket
Sicherheit
6/2022, Ferrari
Sicherheit
Mehr anzeigen