Toyota Montagewerk

Montagewerk in Ost-Russland geplant

Toyota Logo Foto: dpa

Der weltgrößte Autobauer Toyota will angeblich erstmals im fernen Osten Russlands Autos fertigen. Wie die gewöhnlich gut informierte japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Donnerstag (10.2.) berichtete, werde sich Toyota zu diesem Zweck mit dem heimischen Handelshaus Mitsui und dem drittgrößten russischen Autobauer Sollers zusammenschließen.

Toyota wäre der erste japanische Autokonzern, der im fernen Osten Russlands eine Montageanlage betreiben würde. Eine Sprecherin des Unternehmens in Tokio wollte den Bericht nicht kommentieren. Der Betrieb soll angeblich nächstes Jahr beginnen.

Toyota stellt Teile und Technologie

Toyota ist seit 2007 in Russland mit einem Werk in St. Petersburg vertreten, wo das Modell Camry gefertigt wird. Für die Montageanlage in Wladiwostok soll ein Gemeinschaftsunternehmen mit Mitsui und Sollers gegründet und ein existierendes Werk von Sollers ausgebaut werden, hieß es. Toyota werde Teile und Fertigungstechnologien bereitstellen, berichtete "Nikkei" weiter. Mit einer Einigung über das Joint-Venture sei voraussichtlich kommenden Monat zu rechnen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken