auto motor und sport im neuen Design
  • 07
    Tage
  • 10
    Stunden
  • 38
    Minuten

Toyota-Rückruf - rasender Prius könnte Schwindel sein

Zweifel an Geschichte von rasendem Toyota

Toyota Prius II Foto: Toyota 60 Bilder

War alles nur ein Schwindel? Die Geschichte eines unkontrolliert rasenden Toyota Prius hatte vor einer Woche in den Vereinigten Staaten für Schlagzeilen gesorgt. Nun mehren sich die Zweifel an der Aussage des Fahrers, das Gaspedal habe geklemmt.

Eine gemeinsame Untersuchung der Verkehrssicherheitsbehörde und des Herstellers hat keinerlei Fehlfunktionen zum Vorschein gebracht. "Bis jetzt haben wir nichts finden können, was den Vorfall erklärt", teilte das US-Verkehrsministerium am Montag (15.3.) mit.

Aussagen passen nicht zu Fakten

Der 61-jährige James Sikes hatte am Sonntag vor einer Woche den Notruf gewählt: Er rase mit 150 Kilometern in der Stunde über eine Schnellstraße nahe San Diego, berichtete er. Das Gaspedal seines Toyota Prius klemme, der Wagen beschleunige unaufhaltsam. Ein herbeigeeilter Polizist gab schließlich über den Lautsprecher seines Streifenwagens Anweisungen: Sikes solle das Automatikgetriebe auf Neutral stellen, mit aller Kraft bremsen und den Motor ausschalten.
Das wirkte. Nach knapp 50 Kilometern endete das Drama.
 
Die Irrfahrt war über Tage beherrschendes Thema in den US-Nachrichten, passte sie doch gut in das Bild der ausufernden Toyota-Technikprobleme. Über das Wochenende kamen aber Zweifel auf. Das "Wall Street Journal" berichtete, dass die Abnutzung der Bremsen nicht zur Aussage von Sikes passten, er habe die ganze Zeit das Bremspedal voll durchgetreten. Das US-Magazin Fortune spekulierte, Sikes habe die Toyota-Hysterie für sich ausnutzen wollen, weil er überschuldet sei. Er habe auch den Prius auf Pump gekauft.

Rechtsanwalt bezweifelt die Untersuchung
 
Sikes' Rechtsanwalt wies die Anschuldigungen zurück und zog die Untersuchung in Zweifel. Bis jetzt sei es den Gutachtern noch in keinem Fall gelungen, eine Fehlfunktionen bei Toyota-Autos zu wiederholen, sagte er. Der japanische Hersteller ruft weltweit acht Millionen Autos wegen der Gefahr zurück, dass sie ungewollt beschleunigen. Sechs Millionen der Wagen rollen auf US-Straßen. Hier werden mittlerweile 52 Tote mit den Defekten in Verbindung gebracht.

Umfrage
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Top Aktuell Mercedes B-Klasse 2018 Mercedes B-Klasse Kompaktvan ab 31.874 Euro
Beliebte Artikel 3D Druck Airbus 3D-Druck zeigt was er kann Das Auto aus dem Drucker Toyota Prius II Toyota-Rückruf Toyota Prius gerät außer Kontrolle
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota GR Supra A90 (2019) 2020 Ford Mustang Shelby GT500 - Muscle Car - Carbon Fiber Track Package Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2018) Achtsitzer Korea-SUV Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Oldtimer & Youngtimer BMW 5er E34 Scheunenfund Bulgarien BMW-Scheunenfund Elf alte 5er in Bulgarien entdeckt Everytimer ETA 02 BMW 1er Cabrio Umbau Everytimer ETA 02 Retro-Cabrio auf BMW 1er-Basis