Toyota stoppt Australien-Fertigung

Produktion läuft Ende 2017 aus

Toyota Hilux 3.0 D-4D, Emblem, Kühergrill Foto: Hans-Dieter Seufert

Toyota will Ende 2017 die lokale Fertigung von Fahrzeugen in Australien einstellen. Das gab der japanische Autobauer am Montag (10.2.2014) in Japan bekannt.

Das Sterben der Autobauer in Australien geht weiter. Nachdem schon Ford und GM (Holden) bekanntgegeben haben, ihre lokale Produktion zu beenden, hat nun auch Toyota das Aus für die Fahrzeugfertigung in Australien bekanntgegeben, obwohl man mit dem Hilux und dem Corolla zwei absolute Bestseller im Programm hat.

Als Gründe für den Rückzug nennt Toyota-Chef Akio Toyoda den starken australischen Dollar, die geringen Absatzprognosen für die Zukunft sowie den harten Wettbewerb auf dem australischen Markt. Toyota werden zusammen mit den Arbeitern einen Sozialplan erstellen.

Toyota fertigt seit 1959 Autos in Australien. Am Standort Melbourne, der 3.900 Arbeiter beschäftigt, werden derzeit die Modelle Camry und Aurion gefertigt. Ab 2017 wird Toyota in Australien nur noch als Importeur tätig sein. Der Service für alle Kunden soll voll erhalten bleiben.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Beliebte Artikel Holden hört auf Produktionsstopp ab Ende 2017 Ford Logo, Messe, Autosalon Paris 2012 Ford schließt Australien-Werke Künftig nur noch Importeur
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden