Toyota verlängert Entwicklungszeit

Altes Toyota Logo Foto: ams

Toyota hat wegen der stark zunehmenden Zahl an Rückrufen entschieden, die Entwicklungszeiten für künftige Modelle zu verlängern. Dadurch soll die Produktqualität verbessert werden.

"Bisher lagen unsere Entwicklungszeiten unter dem Branchendurchschnitt. Künftig werden wir uns aber mehr Zeit lassen", sagte Tadashi Arashima, CEO von Toyota Motor Europe, der "Automobilwoche". Qualität habe in Zukunft oberste Priorität, so Arashima weiter. Daher suche Toyota weltweit rund 8.000 Ingenieure, die den zusätzlichen Entwicklungsaufwand auffangen sollen.

Dauerte es bisher maximal 26 Monate, ein neues Auto auf die Straße zu bringen, wird es bis zum Produktionsstart künftig "mindestens drei bis sechs Monate länger dauern", sagt Masaki Taketani, Spezialist für asiatische Fahrzeuge beim Prognose-Institut CSM Worldwide. So werde der Corolla-Nachfolger Auris erst ab Mitte 2007 im britischen Burnaston vom Band laufen, knapp ein Jahr später, als im ursprünglichen Modellzyklus vorgesehen. Auch der nächste Prius werde drei Monate später auf den Markt kommen als geplant.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote