Toyota Verso Modellpflege

Mehr Sicherheit serienmäßig

Toyota Verso Modelljahr 2016 Foto: Toyota 7 Bilder

Toyota hat zum Modelljahr 2016 den Kompaktvan Verso überarbeitet. Ab März ist das Toyota Safety Sense System serienmäßig an Bord.

Das Safety Sense System kombiniert ein Pre-Collision System, einen Spurhalte- und einen Fernlichtassistenten und gehört künftig zur Serienausstattung in jedem Toyota Verso.

Darüber hinaus wurde das Interieur aufgewertet und das Multimediasystem aktualisiert. Mittelkonsole, Handbremse und Becherhalter tragen nun graphitfarbene Einsätze. Zudem verfügen die Sitze der mittleren Ausstattungslinie über eine neue Polsterung mit geprägten Einsätzen an den Rückenlehnen vorn und hinten. Neue dunkelgraue Sitze mit ledernen Seitenpolstern sind der Executive-Variante des Verso vorbehalten. In allen Versionen kommen ein neues Lederlenkrad und ein neuer Schaltknauf mit Lederfinish zum Einsatz.

Das Touchscreen-Multimediasystem profitiert von einer verbesserten Navigation und zahlreichen neuen Funktionen. Neu gestaltet wurden zudem die 17-Zoll-Alufelgen. Als zusätzlich Außenfarbe ist ab 2016 Platinum Bronze im Programm. Die Antriebspalette blieb unangetastet.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Mittelklasse Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken