Toyota will mit PSA Kleinwagen in Europa bauen

autouniversum – Der Kleinwagen soll zwischen 6.000 und 8.000 Euro kosten und einen eigenen Markennamen tragen.

Der japanische Autokonzern Toyota und die französische PSA Peugeot-Citroën-Gruppe wollen gemeinsam einen neuen Kleinwagen in Europa bauen. Die Konzerne bestätigten heute in Paris und Tokio, dass sie kurz vor einer Grundsatzvereinbarung zur Entwicklung und Produktion eines Kleinwagens für den europäischen Markt stünden. Es sei ein gemeinsames Werk geplant, dessen Standort noch offen sei. Medienberichten zufolge ist die Produktion von jährlich rund 300.000 Autos ab etwa 2004 geplant.

Die Vereinbarung soll am 12. Juli in Brüssel von den beiden Konzernchefs, Jean-Martin Folz von PSA und Fujio Cho von Toyota, unterzeichnet werden. Der neue Kleinwagen soll preislich günstiger liegen als die derzeit auf dem Markt befindlichen Modelle und weniger Benzin verbrauchen. Als Gründe für die gemeinsame Produktion wurden das deutliche Absatzwachstum auf dem Kleinwagen-Sektor und die immensen Kosten genannt, derartige Autos zu entwickeln. Nähere Einzelheiten zu den Plänen sollen in Brüssel bekannt gegeben werden.

Neuer Markenname für Billigautos – Preis zwischen 6.000 und 8.000 Euro

Berichte, wonach das neue Werk in Osteuropa und dort voraussichtlich in Polen entstehen soll, wollte ein PSA-Sprecher in Paris nicht bestätigen. „Die Standortwahl ist noch offen“, sagte er. Informationen aus Tokio zufolge soll der Preis für den Kleinwagen, der auch einen neuen Markennamen erhalten wird, zwischen 6.000 und 8.000 Euro (11.700 bis 15.600 Mark) liegen.

Die Aktien, des nach Volkswagen zweitgrößten europäische Automobilherstellers PSA, zogen an der Pariser Börse zwischenzeitlich um 1,4 Prozent auf 319,50 Euro an. Spätestens 2004 will der Konzern 3,5 Millionen Fahrzeuge verkaufen. Im vergangenen Jahren waren es rund 2,8 Millionen. Der zu den weltgrößten Autoherstellern zählende Toyota-Konzern hatte erst im Januar eine neue Fabrik in Frankreich eröffnet. Dort wird der Kleinwagen Yaris gebaut, von dem mittelfristig jährlich 150.000 Autos verkauft werden sollen.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos 11/2018, JLR GLOSA Jaguar Land Rover GLOSA Neuer Assistent auf V2X-Basis
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu