Toyota Winglet

Individual-Verkehr

Foto: Toyota 3 Bilder

Der japanische Autobauer Toyota widmet sich schon seit längerem dem Segment der Personal Transporter. Mit dem Winglet stellen die Asiaten die neuste Variante des Ein-Mann-Mobils vor.

Beim Winglet steht der Fahrer auf einem Trittbrett mit zwei Reifen. Im Gehäuse verbirgt sich eine Konstruktion aus Elektromotoren und Sensorelektronik. Mit der Verlagerung des eigenen Körpergewichts wird die Fahrtrichtung gewählt – vorwärts, rückwärts oder um eine Kurve.

Entwickelt wurden drei Modellvarianten für unterschiedliche Einsatzzwecke. Je nach Bedarf können die Nutzer zwischen „L“, „M“ und „S“ wählen – von „praktisch-komfortabel“ bis zu „freihändig-sportlich“. Die „L“- und „M“-Varianten wiegen 12,3 Kilogramm, der „Winglet “S„ nur 9,9 Kilogramm. Als Höchstgeschwindigkeit werden sechs km/h angegeben. Die Lithium-Ionen-Batterie soll eine Reichweite von fünf Kilometern für die sportliche “S„-Variante,  und bis zu zehn Kilometer mit den Versionen “M„ und “L„ ermöglichen. Ein kompletter Ladezyklus soll eine Stunde betragen.

Der Winglet wird derzeit im Feldversuch an japanischen Flughäfen und Hafenanlagen getestet. Ab 2009 soll der Winglet dann in einem großen japanischen Einkaufszentrum laufen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Toyota i-Swing Mono-Swinger Toyota i-Unit One-Man-Show
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Retro Classics 2019 BMW-Renngeschichte in Halle 4