TÜV Süd mit neuem Oldtimerservice

Foto: TÜV Süd

Rund eine Milliarde Datensätze hält der TÜV Süd in seiner neuen Datenbank bereit. Die Daten geben Aufschluss über Motorkennzeichen, Fahrgestellnummern (FIN) und Hersteller-Codes.

In der Datenblattstelle in Augsburg pflegt der TÜV Süd seine umfangreiche Datenbank, die Oldtimerliebhabern neue Möglichkeiten geben, Fahrzeuge eindeutig zu bestimmen, Nachbauten zu erkennen und Angebote zu überprüfen. Die Datensammlung basiert auf der Privat-Sammlung des TÜV-Ingenieurs Matthias Gerst und wird sukzessive erweitert. Schon jetzt sind "95 Prozent aller Automodelle" erfasst und identifiziert, schätzt Gerst.

Die Informationssammlung zu einem Fahrzeug kostet 88 Euro und kann bei der Datenblattstelle in Augsburg angefordert werden (Telefonnummer: 0821/5904161) oder direkt bei Matthias Gerst (07131/157677).

Das Datenblatt bietet:

  • Motorkennzeichnungen
  • Überprüfung der Fahrgestellnummer (FIN) auf Plausibilität
  • Hersteller-Codes, die in den neuen Papieren eingetragen werden müssen, werden mitgeliefert
  • Wenn möglich, werden Geräuschwerte/Limits für das jeweilige Baujahr und die Fahrzeugart angegeben.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote