Überschlag-Crashtest

Kleine Cabrios unsicher

Foto: ADAC 8 Bilder

Der ADAC hat in einem Rollover-Crashtest die Überschlagssicherheit der Modelle Mini Cabrio, Citroën C3 Pluriel und Peugeot 207 CC untersucht. Fazit der Tester: Kein Cabrio-Modell liefert im Falle eines Überschlags nennenswerte Sicherheit.

Als „Testsieger“ kommt der Peugeot 207 CC mit seinem aktiven Überschlags-System am besten weg. Die hinteren Passagiere sind durch den automatisch ausfahrbaren Überrollbügel vor Kopfverletzungen sehr gut geschützt, der Überlebensraum ist befriedigend.

Anders sieht es für die Frontpassagiere aus. Durch die nachgebenden A-Säulen zeigt sich die Kopfbelastung nur noch mit der Note befriedigend, während der Überlebensraum mit einem mangelhaft den Test verlässt. Immerhin bietet auch auf den vorderen Sitzen der Überrollbügel noch einen gewissen Schutz. Die ADAC-Tester konstatierten zudem, dass die schlechte Gurtgeometrie „das gefährliche Herauslehnen der Oberkörper aus dem Fahrzeug“ begünstigt, „weil die Schulter aus dem Gurtband rutscht. Allerdings tragen die serienmäßigen Gurtstraffer (mit Überschlagsensorik) wenigstens etwas dazu bei, dass die Passagiere vom Beckengurt tief im Sitz gehalten werden.“

Überrollbügel des Mini zu klein

Beim Mini als zweitbestes Modell bemängelten die Tester den fest eingebauten Bügel, der für Passagiere über 1,75 Meter zu kurz ausgefallen ist. Des Weiteren knicken zwar die Türsäulen beim Mini am wenigsten ein, die ungünstige Gurtgeometrie wiegt diesen Vorteil jedoch auf. Zumal der Gurtstraffer beim Überschlag nicht zündet.

Überlebensraum im Citroën C3 Pluriel mangelhaft

Der Citroën C3 Pluriel bildet das Schlusslicht bei diesem Test. Zwar verbiegt sich auch hier der Windschutzscheibenrahmen nicht so sehr wie beim Peugeot, doch die niedrigen Sicherheitsbügel im Heck überragen auch kleinen Mitreisende. Die Kopfbelastung für Front- und Heckinsassen wird mit mangelhaft benotet, der Überlebensraum vorne mit einem ausreichend, im hinteren Abteil ebenfalls mit mangelhaft. So konstatiert der ADAC für die Peugeot außerdem: „Die Gurtgeometrie hindert die Insassen nicht daran, mit der Schulter aus dem diagonalen Gurtband zu rutschen. Die Gurtstraffer zünden nicht, da sie nicht mit Überrollsensoren ausgestattet sind. So ist der Schutz von Front- und Heckpassagieren gleichermaßen mangelhaft.“

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) So günstig werden VWs neue E-Autos
Beliebte Artikel EuroNCAP-Crashtest Lebensgefährliche Pickups Crashtest Einer glänzt, einer versagt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus