dpa

Umweltzonen

NABU will Einheitsumweltzone für Großräume

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat sich für eine Ausweitung der Umweltzonen auf ganze Regionen ausgesprochen. "Die Kleinstaaterei mit verschiedenen Vorgaben und Ausnahmegenehmigungen ist verwirrend und sollte beendet werden", erklärte NABU-Verkehrsexperte Dietmar Oeliger am Donnerstag (30.12.).

Die schadstoffarmen Zonen solle es daher auch flächendeckend in Großräumen wie dem Ruhrgebiet geben. Insgesamt hat der NABU drei Jahre nach Einführung der ersten Umweltzonen eine positive Bilanz gezogen.

Berlin und Hannover waren Anfang 2008 die Vorreiter in Deutschland gewesen, inzwischen haben mehr als 40 Kommunen eine Umweltzone eingerichtet. Damit werden Autos, die besonders viel Ruß ausstoßen, aus den Städten verbannt. "Umweltzonen tragen nachweislich zur Luftreinhaltung in den Städten und somit zur Gesundheit ihrer Bewohner bei", sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Sie seien ein wirksames und schnelles Mittel, um die zu hohe Feinstaub-und Stickoxid-Konzentration zu senken.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Feuerwerk Autofahren in 2011 Diese Änderungen kommen 2011

Wie zu jedem Jahreswechsel müssen sich Autofahrer auch zum Beginn des...