US-Army

Hummer muss sicherer werden

Foto: GIW

Das amerikanische Militär übt Kritik an der Insassensicherheit des Hummer. Zu harte Fahrwerke und mangelhafte Sicherheitsgurte verursachen zuviele Verletzungen.

Insgesamt verfügt das US-Militär über rund 170.000 Einsatzfahrzeuge vom Typ Hummer, verteilt auf drei Waffengattungen. Beschwerden äußern die Militärs über die unkomfortablen Fahrwerksabstimmung. Immer wieder ziehen sich Soldaten Kopfverletzungen beim Überfahren von Schlaglöchern und Hindernissen zu. Zudem seien die Sicherheitsgurte unzureichend. Insgesamt registrierte die US-Army in den letzten zehn Jahren rund 8.200 Unfälle, 250 Tote und über 2.600 Verletzte bei Routinefahrten - Kampfeinsätze werden hier bewusst ausgeklammert.

AM General als Hersteller des Hummer kontert: Gerade im aktuellen Militäreinsatz im Irak werden die Fahrzeuge oftmals hoffnungslos überladen, zudem haben zusätzliche Bewaffnungen und Panzerungen straffer Fahrwerksabstimmungen erfodert. Auch werden oftmals defekte Gurte nicht repariert oder ausgetauscht.

Neues Heft
Top Aktuell Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Beliebte Artikel Hummer H3 Der Nachwuchs-Hammer Hummer H3 Erste Fotos, erste Infos
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu