US-Führerscheine bremsen Investoren

Die Nicht-Anerkennung amerikanischer Führerscheine in Deutschland hemmt nach Ansicht der US-Handelskammer in Deutschland die Investitionsbereitschaft amerikanischer Firmen.

Die Nicht-Anerkennung amerikanischer Führerscheine in Deutschland hemmt nach Ansicht der US-Handelskammer in Deutschland die Investitionsbereitschaft amerikanischer Firmen. Das komplizierte Anerkennungsverfahren sei ein Ärgernis für die Unternehmen, teilte die Handelskammer am Montag (15.7.) in Frankfurt mit. Es sei an der Zeit, die Führerscheine von US-Bürgern in Deutschland ähnlich wie in den Niederlanden für die Dauer ihrer Arbeitserlaubnis anzuerkennen.

Derzeit müssen Amerikaner, die länger als ein Jahr in Deutschland bleiben wollen, ihren Führerschein nach einem halben Jahr umschreiben lassen. Die Anerkennung ist je nach Herkunfts-Bundesstaat unterschiedlich. Maßgeblich ist die Qualität der Fahrausbildung sowie die Frage, ob der Führerschein fälschungssicher und die Verkehrsdichte ähnlich der in Deutschland ist.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507