Vahland wird neuer Skoda-Chef

VW besetzt Spitzenposten in China

Winfried Vahland Foto: Volkswagen

Bei Volkswagen dreht sich das Personalkarussell. Der bisherige China-Chef Winfried Vahland wechselt an die Spitze des tschechischen Tochterunternehmens Skoda.

Sein Nachfolger in Peking wird Karl-Thomas Neumann, der in Wolfsburg bislang verantwortlich für die Entwicklung von Elektroautos ist, wie ein VW-Sprecher am Freitag (28.5.) in Peking sagte. Der Wechsel ist zum 1. September geplant.

Karl-Thomas Neumann soll in China neue Wege beschreiten

Auf dem weltweit größten Automarkt in China, der stark auf elektrische Antriebe setzt, solle Neumann nach dem Willen von VW-Chef Martin Winterkorn "neue Wege beschreiten", hieß es in einer Mitteilung.

Der 49 Jahre alte Elektroingenieur begann seine Arbeit für Volkswagen 1999, wechselte aber im August 2008 als Vorstandschef zum Autozulieferer Continental. Im Streit mit dem Conti-Großaktionär Schaeffler schied Neumann 2009 aus. Der bisherige Skoda-Chef Reinhard Jung geht mit 59 Jahren in den Ruhestand. Der 53 Jahre alte Vahland ist bei Skoda kein Unbekannter - war schon vor seiner Tätigkeit in China war er als Vize bei der VW-Tochter.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Siticars Me Siticar Me Elektroauto Ohne Maut in die Londoner City 4/2019, Audi Flurförderfahrzeug Lithium-Ionen-Batterien aus Elektroautos Zweites Leben bei Audi in Ingolstadt
SUV Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup LUMMA CLR G770 Mercedes G-Klasse Lumma CLR G770 Breitbau für die Mercedes G-Klasse
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken