Valmet RaceAbout

Kompetenz-Beweis

Foto: Valmet 2 Bilder

Mit der Konzept-Studie RaceAbout will der finnische Fahrzeughersteller Valmet seine Kompetenz in der Fertigung und Entwicklung von Nischenfahrzeuge demonstrieren. Zu sehen ist der RaceAbout auf dem Auto Salon in Genf.

Der knapp geschnittene Zweisitzer wird von einem Mittelmotor angetrieben und ruht auf einem Aluminum-Monocoque mit Sandwichboden. Hilfsrahmen aus Edelstahl nehmen die Aggregate und das Fahrwerk auf. Zugang zum Motorraum verschafft ein komplett nach hinten klappbares Heckteil, das wie alle anderen Karosserieteile aus Kohlefaser gefertigt ist. Vollflächig klappbar präsentiert sich auch die Front des orangen Flitzers und dessen Türen im Flügeltürenstil nach oben schwenken.

Die Front des RaceAbout prägen die große vergitterte Lufteinlassöffnung, der große Frontspoiler sowie die zwei schräg übereinander angeordneten Scheinwerfereinheiten. Mächtige Leichtmetallfelgen und üppige Breitreifen halten den Kontakt zur Fahrbahn, eine AP-Racing-Bremsanlage sorgt für effiziente Verzögerung.

Der RaceAbout dient als reine Fingerübung der finnischen Ingenieure und hat keine Aussicht auf Serienfertigung.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote