Valmet RaceAbout

Kompetenz-Beweis

Foto: Valmet 2 Bilder

Mit der Konzept-Studie RaceAbout will der finnische Fahrzeughersteller Valmet seine Kompetenz in der Fertigung und Entwicklung von Nischenfahrzeuge demonstrieren. Zu sehen ist der RaceAbout auf dem Auto Salon in Genf.

Der knapp geschnittene Zweisitzer wird von einem Mittelmotor angetrieben und ruht auf einem Aluminum-Monocoque mit Sandwichboden. Hilfsrahmen aus Edelstahl nehmen die Aggregate und das Fahrwerk auf. Zugang zum Motorraum verschafft ein komplett nach hinten klappbares Heckteil, das wie alle anderen Karosserieteile aus Kohlefaser gefertigt ist. Vollflächig klappbar präsentiert sich auch die Front des orangen Flitzers und dessen Türen im Flügeltürenstil nach oben schwenken.

Die Front des RaceAbout prägen die große vergitterte Lufteinlassöffnung, der große Frontspoiler sowie die zwei schräg übereinander angeordneten Scheinwerfereinheiten. Mächtige Leichtmetallfelgen und üppige Breitreifen halten den Kontakt zur Fahrbahn, eine AP-Racing-Bremsanlage sorgt für effiziente Verzögerung.

Der RaceAbout dient als reine Fingerübung der finnischen Ingenieure und hat keine Aussicht auf Serienfertigung.

Neues Heft
Top Aktuell Opel Logo Opel-Sanierung unter PSA Teilverkauf der Entwicklung perfekt
Beliebte Artikel Audi A4 Coupé-Cabrio Valmet zeigt, wie´s geht 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 230 SL Pagode (1965) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Von der Pagode bis zum Pullman Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu