VDA

Auch 2005 wird ein schwaches Autojahr

Foto: Foto: BMW 16 Bilder

Die Automobilindustrie sieht in den kommenden Monaten noch keine Trendwende am deutschen Markt. Auch im nächsten Jahr rechnet die Branche nur mit einer schwachen Entwicklung in Deutschland.

Nach fünf schlechten Autojahren könne man nicht automatisch 2005 von einem Boomjahr ausgehen, sagte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Bernd Gottschalk, der Tageszeitung "Die Welt".

Nutzfahrzeugabsatz als Frühindikator

Hoffnung schöpft die Autoindustrie aus dem Aufschwung bei den Nutzfahrzeugen, der bislang immer ein Frühindikator für eine generelle Belebung der Konjunktur gewesen sei. "Vielleicht ist er ja ein Vorbote auch für einen Pkw-Aufschwung", sagte der VDA-Präsident.

Gottschalk zeigte sich zuversichtlich, dass die bereits gesenkte Prognose von 3,24 Millionen Neuzulassungen in diesem Jahr erreicht wird. Schließlich kämen interessante Modelle, wie die Mercedes A-Klasse, der neue Ford Focus oder der 1er BMW auf den Markt, die für Absatzimpulse sorgen würden. Die entscheidenden Monate werden laut Gottschalk September, Oktober und November.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken