VDA

Auch 2005 wird ein schwaches Autojahr

Foto: Foto: BMW 16 Bilder

Die Automobilindustrie sieht in den kommenden Monaten noch keine Trendwende am deutschen Markt. Auch im nächsten Jahr rechnet die Branche nur mit einer schwachen Entwicklung in Deutschland.

Nach fünf schlechten Autojahren könne man nicht automatisch 2005 von einem Boomjahr ausgehen, sagte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Bernd Gottschalk, der Tageszeitung "Die Welt".

Nutzfahrzeugabsatz als Frühindikator

Hoffnung schöpft die Autoindustrie aus dem Aufschwung bei den Nutzfahrzeugen, der bislang immer ein Frühindikator für eine generelle Belebung der Konjunktur gewesen sei. "Vielleicht ist er ja ein Vorbote auch für einen Pkw-Aufschwung", sagte der VDA-Präsident.

Gottschalk zeigte sich zuversichtlich, dass die bereits gesenkte Prognose von 3,24 Millionen Neuzulassungen in diesem Jahr erreicht wird. Schließlich kämen interessante Modelle, wie die Mercedes A-Klasse, der neue Ford Focus oder der 1er BMW auf den Markt, die für Absatzimpulse sorgen würden. Die entscheidenden Monate werden laut Gottschalk September, Oktober und November.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel VDA Absatzflaute im Juli hält an - Export schwach Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden