VDA

China noch keine Gefahr

Die deutsche Autoindustrie sieht die neue Konkurrenz aus China erst in einigen Jahren als ernst zu nehmenden Wettbewerber. "Die Chinesen werden nicht von heute auf morgen einen merklichen Anteil am deutschen Markt haben", sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Bernd Gottschalk.

"Noch fehlt es an der Bekanntheit und Präsenz der Marken." Der Markt in Europa sei sehr anspruchsvoll. Die hier zu Lande noch wenig bekannten drei Hersteller Geely, Brilliance und Landwind aus dem Reich der Mitte werden auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September in Frankfurt erstmals ihre Modelle in Deutschland vorstellen.

Im ersten Halbjahr 2005 exportierten chinesische Autobauer laut VDA erstmals rund 6.200 Autos in alle Welt, davon 80 nach Deutschland. "Das sind noch keine Größenordnungen, aber wir nehmen sie dennoch als Wettbewerber ernst", sagte Gottschalk. Nach Japanern und Koreanern versuchten nun die Chinesen, in Europa mit günstigen Wagen Fuß zu fassen. Dabei hätten die Hersteller Fortschritte in der Qualität gemacht. "Sie sind sehr schnell, ein Jahr nach chinesischer Zeitrechnung ist ein anderes Jahr als bei uns."

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Maut Pkw-Maut in Deutschland kommt EU willigt in Kompromiss ein VDA contra VCD Kein Nachholbedarf in Umweltsachen
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu