VDA

China noch keine Gefahr

Die deutsche Autoindustrie sieht die neue Konkurrenz aus China erst in einigen Jahren als ernst zu nehmenden Wettbewerber. "Die Chinesen werden nicht von heute auf morgen einen merklichen Anteil am deutschen Markt haben", sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Bernd Gottschalk.

"Noch fehlt es an der Bekanntheit und Präsenz der Marken." Der Markt in Europa sei sehr anspruchsvoll. Die hier zu Lande noch wenig bekannten drei Hersteller Geely, Brilliance und Landwind aus dem Reich der Mitte werden auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September in Frankfurt erstmals ihre Modelle in Deutschland vorstellen.

Im ersten Halbjahr 2005 exportierten chinesische Autobauer laut VDA erstmals rund 6.200 Autos in alle Welt, davon 80 nach Deutschland. "Das sind noch keine Größenordnungen, aber wir nehmen sie dennoch als Wettbewerber ernst", sagte Gottschalk. Nach Japanern und Koreanern versuchten nun die Chinesen, in Europa mit günstigen Wagen Fuß zu fassen. Dabei hätten die Hersteller Fortschritte in der Qualität gemacht. "Sie sind sehr schnell, ein Jahr nach chinesischer Zeitrechnung ist ein anderes Jahr als bei uns."

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote