VDA

Die Luft ist raus

Foto: dpa

Die deutschen Autohersteller erwarten dieses Jahr keinen Rückenwind durch eine steigende Nachfrage auf dem heimischen Markt.

"Auch wenn im zweiten Halbjahr 2004 mit einer leichten Verbesserung gerechnet werden kann, so wird das Gesamtjahr im Vergleich zum Vorjahr lediglich Stagnation im Inlandsabsatz bringen", sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Bernd Gottschalk, der "Berliner Zeitung". Zu einem früheren Zeitpunkt hatte der Verband noch mit einem Plus von drei Prozent gerechnet.

"Nach vier Jahren rückläufigem Inlandsmarkt ist der deutsche Automarkt derzeit noch immer von Verunsicherung, Kaufzurückhaltung und steigende Kosten für die Mobilität geprägt", erklärte Gottschalk. Er betonte zugleich, dass die Verkäufe im Ausland eine zunehmend wichtigere Rolle spielen: "Wir leben immer stärker vom Export." Gottschalk sagte, für Deutschland kämen belebende Effekte einzig und allein aus neuen attraktiven Modellen, "die auf reges Interesse bei den Kunden treffen". Von einer kräftigen Aufwärtsbewegung im Markt sei die Branche derzeit weit entfernt.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel VDA Ausland stützt Autoland D VDA In 2004 ist noch einiges drin
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS Mini John Cooper Works GP Concept Mini John Cooper Works GP Über 300 PS starke Kleinserie kommt 2020
SUV Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Land Rover Discovery SVX IAA 2017 Land Rover Discovery SVX Ende vor Anfang
Oldtimer & Youngtimer Youngtimer Collection Auktion RM Sotheby's 2019 RM Sotheby's Auktion 2019 Youngtimer-Sammlung kommt nach Essen 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Kult-Coupé mit nur 8,5 Meilen steht zum Verkauf