VDA senkt Absatzprognose

Foto: dpa

Die deutsche Automobilindustrie rechnet wegen der Finanzkrise und der schlechten Konjunktur in diesem Jahr mit einem deutlich schlechteren Absatz.

Das angepeilte Absatzziel von 3,2 Millionen Neuzulassungen werde nicht erreicht, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Dienstag (4.11.) in Frankfurt mit. Stattdessen würden maximal 3,1 Millionen Autos in Deutschland verkauft. Experten halten selbst diese Zahl für ambitioniert. Im Oktober ging der Absatz gegenüber dem Vorjahresmonat um acht Prozent auf 258.800 Wagen zurück.

Wegen des starken Jahresauftakts lagen die Neuzulassungen in den ersten zehn Monaten gerade noch auf Vorjahresniveau, allerdings erwartet der Verband für den Rest des Jahres einen Einbruch beim Autoverkauf. "Die Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf Börsen und Realwirtschaft waren in ihrem Ausmaß und ihrer Geschwindigkeit so nicht annähernd vorhersehbar", begründete VDA-Präsident Matthias Wissmann die Rücknahme der Prognose. Die Krise bremse die globale Automobilkonjunktur erheblich. Auch der Export als Zugpferd für die Autoindustrie brach im Oktober um zehn Prozent auf 336.600 Wagen ein.

Neues Heft
Top Aktuell 10/2018, Thunder Power Chloe Thunder Power Chloe Billig-Elektroauto aus Belgien
Beliebte Artikel Volkswagen Erfolgreich gegen die Krise VDA Staatshilfe für Zulieferer
Anzeige
Sportwagen Essen Motor Show Teaser 2018 Essen Motor Show 2018 PS-Festival in Essen Toyota Supra Toyota GR Supra (2019) Einblicke in Japan-Sportwagen
Allrad 10/2018, Hennessey Ford F-150 Heritage Hennessey Ford F-150 Heritage Pick-up im Rennsport-Outfit Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup
Oldtimer & Youngtimer Auktion Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel