VDO und Microsoft kooperieren im Autobereich

Foto: Siemens

Der Automobilzulieferer Siemens VDO will mit dem Softwarekonzern Microsoft zusammenarbeiten. Die Kooperation umfasse die Entwicklung von Kommunikations-, Unterhaltungs- und Navigationsgeräten, teilte der Siemens VDO am Freitag (7.9.) mit.

Dann ist die Sparte allerdings nicht mehr im Besitz von Siemens. Ende Juni hatten sich die Münchener mit dem Hannoveraner Autozulieferer Continental auf einen Verkauf geeinigt. Für 11,35 Milliarden Euro wechselt VDO den Besitzer. Die Transaktion soll bis zum Jahresende und die vollständige Integration bis Ende 2009 abgeschlossen sein.

Microsoft kommt ins Auto

VDO ist nicht das erste Unternehmen aus der Automobil-Industrie, mit dem Microsoft zusammenarbeitet. Mit Fiat hat der Software-Konzern ein Abkommen für den Bereich Telematik geschlossen. Einem Zeitungsbericht zufolge arbeitet Microsoft außerdem zusammen mit Ford am vernetzten Auto. Über Microsofts spezielle Auto-Software sollen dabei alle Geräte vom Handy bis zum MP3-Spieler miteinander verbunden werden. Das erste Siemens-VDO-Gerät mit Microsoft-Software solle 2009 auf den Markt kommen.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Siemens VDO Wulff schaltet sich ein Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu