Venturi Jamais Contente Autosalon Paris

Weltrekord-E-Auto rast auf 515 km/h

Venturi Jamais Contente, E-Auto, Geschwindigkeits Weltrekord, Bonneville-Wüste Foto: Barry Hathaway 9 Bilder

Venturi hat mit dem Elektroauto namens Jamais Contente einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord aufgestellt. Mit Roger Schroer am Steuer raste der Stromer in der Bonneville-Salzwüste im Mittel auf 495 km/h. Der Topspeed lag gar bei 515 km/h. Venturi zeigt das Rekordfahrzeug auf der Mondiale de l'automobile, dem Autosalon in Paris.

Venturi Jamais Contente - aus dem Französischen übersetzt bedeutet dieser Name so viel wie "niemals zufrieden" oder "niemals zufriedenzustellen". Eine gute Ausgangbasis also für einen Geschwindigkeits-Weltrekordversuch. Bereits vor 111 Jahren sorgte ein Elektroauto mit diesem Namen für Furore. 1899 war der elektrisch betriebene, von Camille Jenatzy entwickelte "Jamais Contente" das erste Fahrzeug, das schneller als 100 km/h fahren konnte.

Venturi Buckeye Bullit mit 800 PS

Jenatzy, dem man aufgrund seines furchtlosen Fahrtsils und des roten Rauschebartes den Beinamen "Roter Teufel" verpasst hatte, trieb seine Eigenentwicklung im April 1899 auf exakt 105,3 km/h. 111 Jahre später machte sich Venturi mit dem Jamais Contente der Neuzeit auf nach Utah in die berühmte Bonneville-Salzwüste, um den neuen Geschwindigkeits-Weltrekord für Elektrofahrzeuge aufzustellen.

Das raketenförmige Geschoss, welches in den USA auch unter dem Namen Venturi Buckeye Bullet bekannt ist, wird von einem Elektromotor mit umgerechnet 800 PS angetrieben. An der Entwicklung war auch die Ohio State University beteiligt. Die Energie für den Rekordfahrt lieferten Lithium-Ionen-Batterien. Roger Schroer trieb den Venturi Jamais Contente, der auf dem Autosalon in Paris debütiert, auf einer Strecke von einem Kilometer in beide Richtungen im Mittel auf 495 Km/h. Die Höchstgeschwindigkeit lag mit 515 km/h sogar noch deutlich darüber.

Venturi hält Rekord für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge

Damit beschert die Elektro-Rakete Venturi einen zusätzlichen Weltrekord, nachdem sich im September 2009 bereits ein Venturi mit Wasserstoffantrieb mit 487 km/h in die Rekordbücher eintragen durfte. Weitere Rekordfahrten sollen folgen. 2011 und 2012 will die Venturi-Mannschaft in der Salzwüste neue Geschwindigkeits-Höhen erklimmen.

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Würde Sie ein E-Auto wie der ActiveE von BMW ansprechen?
Ja, auf jeden Fall.
Nein, ein E-Auto braucht eine eigenständige Optik.
Das Konzept ist gut, braucht aber wohl noch viel Reifezeit.
E-Autos sind keine Option für die Zukunft.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Michael Mauer Porsche-Chefdesigner Michael Mauer im Interview „Mit dem Panamera bin ich sehr happy“ Elektrische Achse Paul Nutzfahrzeuge GmbH So wird der Diesel zum E-Auto Verbrenner und Getriebe raus, E-Achse rein
SUV Great Wall Pickup Shanghai Motorshow 2019 Great Wall Pickup Chinesischer Pickup-Truck auch für Europa? Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup
Mittelklasse Tesla Model S P100D - Elektroauto - Sportwagen - Test Mehr Reichweite und flottere Beschleunigung Tesla renoviert Model S und Model X Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken