Villeneuve fährt Le Mans

Foto: GIW

Nachdem sich die die Nascar-Pläne von Jacques Villeneuve zerschlagen haben, geht der Kanadier auf die Langstrecke. Bei Peugeot wird er in diesem Juni die 24 Stunden von Le Mans bestreiten.

Offiziell ist Jacques Villeneuve noch für kein Statement zu haben, aber die französische "L'Equipe" hat unter Berufung auf Villeneuve nahe stehenden Informanten erfahren, dass der Kanadier zu Peugeot wechselt. Die Franzosen wollen den Coup am Mittwoch (10.11.) bekannt geben.

Villeneuve zeigte schon länger Interesse am Langstreckenklassiker. Er könnte schließlich der erste Fahrer sein, der den Champcar-Titel, die Formel 1-WM, die 500 Meilen von Indianapolis und Le Mans gewonnen hat. "Der Grund für mich nach Le Mans zu gehen, ist, dass noch niemand alle vier Titel gewonnnen hat", sagte Villeneuve bereits 2005 gegenüber "Autosport".

Villeneuve, den die ITR auch gern in der DTM gesehen hätte, wird bei Peugeot einen Prototypen mit Zehnzylinder-Diesel fahren. Die Franzosen wollen die Audi-Dominanz der letzten Jahre brechen.

Auf die Langstrecke geht auch Villeneuves früherer Formel 1-Kollege Juan Pablo Montoya. Der Nascar-Neueinsteiger wird im Februar die 24 Stunden von Daytona bestreiten.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Nach Schiffsuntergang Porsche baut mehr 911 GT2 RS
SUV Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Der 510 PS starke SUV im Test
Anzeige