Viper

Ein paar Pferdchen mehr

Foto: Daimler-Chrysler 12 Bilder

Da dem Top-US-Sportwagen Viper die Konkurrenz in Form der Corvette Z06 leistungsmäßig ganz nah auf den Leib gerückt ist, erhält die Schlange für das Modelljahr 2008 mehr Biss.

510 PS leistete die Viper bislang, die Corvette bringt es in der Top-Version auf 505 PS. Eindeutig zu nah dran an der Schlange empfanden die Daimler-Chrysler-Strategen und legten nach. Zunächst einmal beim Hubraum des V10, der von 8,3 auf 8,4 Liter wächst. Gleichzeitig wurde die Ventilsteuerung auf variable Steuerzeiten umgestellt, was in der Summe 90 zusätzliche PS bringt und die Viper so die 600 PS vollmachen und den Respekt-Abstand wieder herstellen lässt. Das maximale Drehmoment stieg natürlich auch und zwar von 725 auf 760 Nm. Hinzu kommen eine neu gestaltete Motorhaube mit groß dimensionierten Entlüftungskiemen, neue Leichtmetallräder und neue Farben für Innen und Außen sowie eine überarbeitete Sechs-Gang-Schaltbox.

Premiere feiert die überarbeitete Viper auf der Detroit Auto Show. In den Handel soll die 600 PS-Version im Sommer 2007 kommen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken