Visteon macht Milliarden-Miese

Der US-Autozulieferer Visteon hat das zurückliegende Geschäftsjahr wegen hoher Abschreibungen und der laufenden Neuordnung der Geschäftsbeziehungen zur ehemaligen Mutter Ford mit einem Milliardenverlust abgeschlossen.

Unter dem Strich habe Ende 2003 ein Verlust von 1,2 Milliarden US-Dollar (9,65 Dollar je Aktie) in den Büchern gestanden, teilte der nach Bosch und Delphi drittgrößte Autozulieferer der Welt am Freitag (23.1.) in Dearborn (US-Bundesstaat Michigan) mit. 2002 hatte Visteon einen Verlust von 352 Millionen Dollar (2,75 Dollar je Aktie) ausweisen müssen.

Der Umsatz ging 2003 wegen der schwachen Autokonjunktur um 735 Millionen auf 17,7 Milliarden Dollar zurück. Gleichzeitig stieg jedoch der Anteil der nicht durch Aufträge von Ford erwirtschafteten Erlöse um 569 Millionen auf 4,2 Milliarden Dollar.

2004 will Visteon nach Abschlußder Restrukturierung wieder schwarze Zahlen schreiben und hofft auf einen Gewinn je Aktie zwischen 0,50 und einem Dollar. Der Umsatz werde wegen der sich abzeichnenden Belebung der Branche auf 18,6 bis 18,8 Milliarden Dollar steigen, sagte Vorstandschef Peter J. Pestillo.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Rote Zahlen bei Delphi 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu