Visteon

Miese Bilanz

Der US-Autozulieferer Visteon hat im zweiten Quartal 2005 massive Verluste verbucht. Visteon wies für den April-Juni-Abschnitt wegen hoher Wertberichtigungen von insgesamt 1,1 Milliarden Dollar im Zusammenhang mit der geplanten Übertragung von 24 nordamerikanischen Autoteile-Fabriken an Ford sowie Sonderabschreibungen in Europa einen Verlust von 1,2 Milliarden Dollar (976 Millionen Euro) Dollar aus.

Der Verlust je Aktie betrug 9,49 Dollar. Dies teilte Visteon, die im Jahr 2000 verselbstständigte Autoteile-Sparte von Ford, ebenfalls am Montag (8.8.) mit. Die Wertberichtigungen in Nordamerika betrugen 900 Millionen Dollar und in Europa rund 250 Millionen Dollar. Das Unternehmen gab keine Vergleichszahlen für das zweite Quartal 2004 bekannt. Visteon führt zur Zeit eine Bilanzuntersuchung im Zusammenhang mit seinen nordamerikanischen Einkaufsaktivitäten durch. Deshalb könnten sich die Ergebnisse noch ändern.

Der Visteon-Quartalsumsatz wurde mit fünf Milliarden Dollar angegeben. Dabei fiel der Umsatz mit Ford um mehr als sieben Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar. Visteon machte hierfür das niedrigere Produktionsniveau in Nordamerika und Europa verantwortlich. Dagegen stieg der Visteon-Umsatz mit anderen Autofirmen gegenüber dem zweiten Quartal 2004 um 29 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?