Visteon wieder mit Gewinn

Foto: dpa

Der amerikanische Autozulieferer Visteon hat im ersten Quartal 2006 schwarze Zahlen geschrieben. Das Unternehmen, die ehemalige Autoteile-Sparte von Ford, verdiente 3,0 Millionen Dollar (2,4 Millionen Euro) oder zwei Cent je Aktie.

Visteon hatte im entsprechenden Vorjahresabschnitt einen Verlust von 163 Millionen Dollar oder 1,30 Dollar je Aktie verbucht. Dies hat Visteon am Dienstag (2.5.) mitgeteilt.

Der Umsatz schrumpfte massiv auf 3,0 (Vorjahresvergleichszeit: 5,0) Milliarden Dollar. Dies war hauptsächlich auf die Abgabe von 23 Visteon-Betrieben an die von Ford geführte Gesellschaft Automotive Components Holdings LLC zurückzuführen. Visteon hatte viele verlustbringende Betriebe im Oktober 2005 an die Ford-Gesellschaft übertragen. Ford hatte damit seiner schwer angeschlagenen ehemaligen Teilesparte Beistand geleistet.

Visteon hat nach Angaben von Konzernchef Michael F. Johnston solide Fortschritte bei der Restrukturierung gemacht. Der Dreijahresplan gewinne an Fahrt. Es bleibe allerdings noch viel zu tun. Visteon erwartet vor Steuern und Zinsen und unter Ausklammerung von Sonderfaktoren wie Restrukturierungsbelastungen für das Gesamtjahr einen Gewinn von 120 bis 150 Millionen Dollar.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Beliebte Artikel Ford zahlt, Visteon verdient Visteon baut Verlust ab
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden