Volkswagen geht auf Distanz

Der VW-Konzern führt in der Luxus- und Mittelklasse einen radargesteuerten Tempomaten ein.

Der VW-Konzern führt in der Luxus- und der Mittelklasse einen radargesteuerten Tempomaten ein, dies kündigte der Automobilzulieferer TRW Automotive, der das ACC (Adaptive Cruise Control) getaufte System für vier Plattformen der Volkswagengruppe bereitstellen wird, am Montag (4.3.) an. Das erste entsprechend ausgerüstete Fahrzeug soll noch in diesem Monat der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Das ACC-System hat eine Reichweite von 150 Metern. Es regelt die Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Verkehrsdichte. Wird ein vorausfahrendes Fahrzeug erkannt, das langsamer unterwegs ist, drosselt ACC automatisch die Geschwindigkeit, bis ein angemessener Abstand zum anderen Fahrzeug erreicht ist. Solange das Fahrzeug sich unterhalb der am Tempomat eingestellten Geschwindigkeit bewegt, wird dieser Abstand beibehalten. Wird der Weg vor dem Fahrzeug frei oder überholt der Fahrer, sendet das System ein Signal an das Motormanagementsystem, sodass das Fahrzeug auf die festgelegte Geschwindigkeit beschleunigt wird.
Die Baugröße des ACC-Systems ist dabei so gering, dass es problemlos hinter der Stoßstange oder dem Kühlergrill angebracht werden kann.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel IAA 2001 Fühlende Fahrzeuge denken mit VW Passat GTE, Ladevorgang Elektroautos als Firmenwagen Steuervorteil für E-Dienstwagen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Land Rover Discovery SVX IAA 2017 Land Rover Discovery SVX Ende vor Anfang
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G