dpa
76 Bilder

VW-Konzern - Position von Porsche stärken

VW stärkt Position von Porsche im Konzern

Europas größter Autobauer Volkswagen setzt im Sportwagen-Segment stärker auf die Erfahrungen von Porsche und fördert damit dessen Position im Konzern. Wie das "Handelsblatt" berichtet, wird VW den Stuttgarter Hersteller voraussichtlich in die Modulstrategie des Mehrmarkenkonzerns einbinden.

So sollen konzernweit alle Sportwagen - außer Lamborghini, Bugatti und Bentley - mit Modulen von Porsche bestückt werden, schreibt die Zeitung. Damit sehe die Arbeitsteilung künftig so aus, dass VW die Führung für die kleinen Modelle habe, Audi für die großen und Porsche für die sportlichen.

Modulstrategie bringt erhebliche Kosteneinsparungen

Insgesamt führe die von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch vorangetriebene Modulstrategie zu erheblichen Kosteneinsparungen. Zudem könne damit die italienische Marke Lamborghini, die bislang nur auf geringe Stückzahlen kam, künftig profitabel arbeiten. Bei der Ingolstädter Tochter Audi steht dem Bericht zufolge vor allem der Imagetransfer im Vordergrund, den der Zugriff auf Porsche-Module biete.
 
VW will Porsche im nächsten Jahr als zehnte Marke in den Konzern integrieren. Mit der strategischen Entscheidung setze VW vor der Hauptversammlung in der kommenden Woche ein wichtiges Signal, schreibt das Blatt.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Porsche Ausstattungspakete US-Abgasvorschriften - Porsche bekommt Aufschub Porsche bekommt in den USA Schonfrist

Schonfrist, aber keine Sonderstellung: Die künftigen strengen...

Porsche
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Porsche
Mehr zum Thema Sportwagen
Maserati 5000 GT Rost Oldtimer Auktion RM
Auktionen & Events
Audi RS6 Avant 2020
Neuheiten
Audi RS Q8 Erlkönig
Neuheiten