VW-Konzern - Position von Porsche stärken

VW stärkt Position von Porsche im Konzern

Foto: dpa 76 Bilder

Europas größter Autobauer Volkswagen setzt im Sportwagen-Segment stärker auf die Erfahrungen von Porsche und fördert damit dessen Position im Konzern. Wie das "Handelsblatt" berichtet, wird VW den Stuttgarter Hersteller voraussichtlich in die Modulstrategie des Mehrmarkenkonzerns einbinden.

So sollen konzernweit alle Sportwagen - außer Lamborghini, Bugatti und Bentley - mit Modulen von Porsche bestückt werden, schreibt die Zeitung. Damit sehe die Arbeitsteilung künftig so aus, dass VW die Führung für die kleinen Modelle habe, Audi für die großen und Porsche für die sportlichen.

Modulstrategie bringt erhebliche Kosteneinsparungen

Insgesamt führe die von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch vorangetriebene Modulstrategie zu erheblichen Kosteneinsparungen. Zudem könne damit die italienische Marke Lamborghini, die bislang nur auf geringe Stückzahlen kam, künftig profitabel arbeiten. Bei der Ingolstädter Tochter Audi steht dem Bericht zufolge vor allem der Imagetransfer im Vordergrund, den der Zugriff auf Porsche-Module biete.
 
VW will Porsche im nächsten Jahr als zehnte Marke in den Konzern integrieren. Mit der strategischen Entscheidung setze VW vor der Hauptversammlung in der kommenden Woche ein wichtiges Signal, schreibt das Blatt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Skydancer Apero (2019) Türspion fürs Wohnmobil Durchblick Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote