Volvo auf dem Genfer Autosalon

6 Baureihen im frischen Look

Volvo S60 Facelift 2013 Foto: Volvo 14 Bilder

Mit einer echten Modellneuheit können die Schweden in Genf nicht aufwarten, dafür wurden die Baureihen S60, V60, XC60, S80, V70 und XC70 optisch und technisch aufgefrischt.

Die 60er-Familie von Volvo bestehend aus dem S60, dem V60 und dem V60 Plug-in-Hybrid tritt auf dem Autosalon in Genf mit einer neu gezeichneten Front an. Der Kühlergrill wurde breiter, die horizontalen Linien stärker betont, die Scheinwerfer neu gezeichnet und die LED-Tagfahrleuchten integriert. Das Heck werten neue LED-Rückleuchten auf.

Der Volvo XC60 bekam ebenfalls eine neue Frontpartie, neue Scheinwerfer und eine neu gezeichnete Motorhaube. Alle bislang schwarz lackierten Karosserieelemente sind jetzt in Wagenfarbe lackiert. Der Volvo XC60 profitiert darüber hinaus von zahlreichen Modifikationen im Innenraum. Dazu zählen neue Holzeinlagen, ein neuer Dachhimmel, Textilverkleidungen für die B-Säulen und matte Metallrahmen für die Belüftungsdüsen.

Volvo V70 Facelift 2013
Facelift für Volvo XC70, V70 und S80 1:15 Min.

Änderungen betreffen weitgehend die Optik

Neu für die gesamte 60er-Familie sind unter anderem die neuen Sportsitze, Scheibenwaschdüsen unter der Motorhaube, neue optionale Digitalinstrumente, neue Felgendesigns, Schaltwippen am Lenkrad für Automatikmodelle, Abbiegelicht, eine beheizbare Frontscheibe sowie ein modernisiertes Bediensystem.

Auch die großen Volvo-Modelle S80, V70 und XC70 präsentieren sich auf dem Autosalon in Genf im neuen Look. Der Volvo S80 erhält überarbeitete Stoßfänger an Front und Heck sowie neue Tagfahrleuchten und neu gezeichnete 19-Zoll-Räder.

Den neuen Volvo V70 kennzeichnen ein breiterer Kühlergrill sowie neue Tagfahrleuchten und zusätzliche Chromelemente an der Fahrzeugfront. Die Heckansicht prägen ein neuer Stoßfänger, neu gestaltete Rückleuchten und Endrohre sowie zusätzliche Chromdetails. Die Seitenansicht dominieren neue Leichtmetallfelgen, die erstmals auch in 19 Zoll verfügbar sind.  

Volvo City Safety in allen Modellen serienmäßig

Ein breiterer Kühlergrill, neue Tagfahrleuchten und schwarze Schutzleisten unterhalb der Gürtellinie, die sich jetzt bis zu den Nebelscheinwerfern ziehen, kennzeichnen den überarbeiteten Volvo XC70. Analog zum Volvo S80 und Volvo V70 können beim Volvo XC70 nun auch Felgen bis zu 19 Zoll bestellt werden.

Neu für die großen Modellreihen sind auch die optionalen Digitalinstrumente, ein Fernlicht-Assistent, die beheizbare Frontscheibe, eine neue Ambiente-Beleuchtung im Innenraum, Schaltwippen am Lenkrad für Automatikmodelle sowie ein modernisiertes Bediensystem.

Alle Modelle sind serienmäßig mit dem Sicherheitssystem Volvo City Safety ausgerüstet. Preise und Marktstarttermine für die aufgefrischten Volvo-Modelle hat der Hersteller noch nicht genannt.

Die Preisgestaltung für die aufgefrischten Baureihen sieht wie folgt aus:  der Volvo S60 T3 mit 150 PS kostet in der Basis ab 28.150 Euro, der V60 ist ab 29.750 Euro zu haben, der Volvo XC60 kostet als D3 Kinetic mit 136 PS ab 34.250 Euro, der Volvo V70 D2 Kinetic mit 115 PS steht mit wenigstens 34.400 Euro in der Preisliste, der Volvo XC70 kostet als D4 Kinetic mit 163 PS ab 41.730 Euro und der Volvo S80 D2 Kinetic mit 115 PS startet bei 34.100 Euro. Bestellbar sind alle neuen Versionen ab April.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?