Volvo baut Hybrid-Zentrum

Foto: Volvo

Der schwedische Autohersteller Volvo übernimmt für seine Muttergesellschaft Ford die Entwicklung von Hybrid-Antriebssystemen für den europäischen Markt.

Volvo Cars werde zehn Milliarden Kronen (rund 1,1 Milliarden Euro) in ein Entwicklungszentrum in Göteborg investieren, teilten Volvo und Ford am Freitag (30.6.) mit. Dort sollen sparsame Motoren mit weniger Abgasen entwickelt werden, die neben herkömmlichem Diesel auch andere Kraftstoffe nutzen können.

Andere Forschungsfelder des Entwicklungszentrums sollen leichte, feste Materialien wie Magnesium, Aluminium und neuartiger Stahl sein. Volvo will auch kleinere Fahrzeuge entwickeln, die aber die Kundenerwartungen an das hohe Sicherheitsniveau von Volvo-Autos erfüllen sollen, heißt es in der Mitteilung. "Die Entscheidung zeigt unsere starke Überzeugung in unsere Fähigkeit, Resultate in Zukunftstechnologien erreichen zu können und sie unterstreicht, dass Schweden die Voraussetzungen für Spitzenleistungen bei Forschung und Entwicklung besitzt", sagte Volvo-Chef Fredrik Arp.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote