Volvo baut Hybrid-Zentrum

Foto: Volvo

Der schwedische Autohersteller Volvo übernimmt für seine Muttergesellschaft Ford die Entwicklung von Hybrid-Antriebssystemen für den europäischen Markt.

Volvo Cars werde zehn Milliarden Kronen (rund 1,1 Milliarden Euro) in ein Entwicklungszentrum in Göteborg investieren, teilten Volvo und Ford am Freitag (30.6.) mit. Dort sollen sparsame Motoren mit weniger Abgasen entwickelt werden, die neben herkömmlichem Diesel auch andere Kraftstoffe nutzen können.

Andere Forschungsfelder des Entwicklungszentrums sollen leichte, feste Materialien wie Magnesium, Aluminium und neuartiger Stahl sein. Volvo will auch kleinere Fahrzeuge entwickeln, die aber die Kundenerwartungen an das hohe Sicherheitsniveau von Volvo-Autos erfüllen sollen, heißt es in der Mitteilung. "Die Entscheidung zeigt unsere starke Überzeugung in unsere Fähigkeit, Resultate in Zukunftstechnologien erreichen zu können und sie unterstreicht, dass Schweden die Voraussetzungen für Spitzenleistungen bei Forschung und Entwicklung besitzt", sagte Volvo-Chef Fredrik Arp.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Ford Mehr Biosprit, weniger Hybrid Bosch und Getrag Gemeinsam zum Hybrid
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu