Volvo

Fertigen in den USA

Foto: ams

Der US-Konzern Ford will einen Teil der Pkw-Produktion seiner schwedischen Nobel-Tochter Volvo möglicherweise in die USA verlagern.

Volvo-Chef Fredrik Arp sagte der Stockholmer Zeitung "Dagens Nyheter" auf der Automesse in Detroit: "Es geht auf die Dauer nicht an, dass wir alles in Europa produzieren, aber 25 Prozent unseres Absatzes in Nordamerika haben."

Man werde eine Bestandsanalyse zu diesem Thema im Frühling fertig haben. Volvo betreibt seine Produktion von jährlich 425.000 Wagen (2006) bisher in den schwedischen Werken Torslanda und Uddevalla sowie im belgischen Gent. Als Hintergrund für die Überlegungen zur Verlagerung nach Nordamerika gilt nicht zuletzt der andauernd niedrige Dollarkurs, der den Gewinn beim Export der in Europa produzierten Autos erheblich schmälert.

Volvos Pkw-Sparte gehört seit 1999 zu Ford, während die Lkw-Herstellung selbstständig geblieben ist. Wegen der hohen Verluste des US-Mutterkonzerns hat Volvo seit längerem als möglicher Kandidat für einen Weiterverkauf gegolten und wurde dabei unter anderem mit BMW und Renault-Nissan in Verbindung gebracht.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken