Volvo V60 Plug-in-Hybrid auf dem Genfer Autosalon

Volvo-Diesel-Hybrid kommt 2012

Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid Foto: Volvo 12 Bilder

Mit dem Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid zeigt der schwedische Autobauer Volvo auf dem Autosalon in Genf als Weltpremiere eine neue Hybridgeneration, die drei Antriebstechniken miteinander verbinden soll.

Bereits 2012 will Volvo mit dem Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid ein Diesel-Hybrid-Modell als Serienmodell auf den Markt bringen. Seine Weltpremniere feiert der Diesel mit dem Elektro-Unterstützungsmotor auf dem Autosalon in Genf Anfang März.

Volvo V60 Plugin Hybrid, Frontansicht
Volvo V60 Plug-in-Hybrid auf Genfer Autosalon 4:45 Min.

Drei Fahrmodi zur Wahl

Der Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid soll in drei verschiedenen Fahrmodi agieren können. Auf Knopfdruck soll der V60 Diesel Hybrid als reines Elektroauto bewegt werden können. Die Energie in der 12 kWh-Lithium-Ionen-Batterieeinheit soll ausreichen, um einen Fahrstrecke von bis zu 50 Kilometer bewältigen zu können. Der Antrieb obliegt dabei ausschließlich dem 70 PS und 200 Nm starken Elektromotor, der an der Hinterachse platziert ist.

Unter der vorderen Haube arbeitet ein 215 PS starker 2,4-Liter-Fünfzylinder-Turbodieselmotor, der ein maximales Drehmoment von 440 Nm bereitstellt. Im Pure-Modus arbeitet der Volvo V60 Diesel als Hybrid. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Automatikgetriebe, das Zusammenspiel von Diesel- und E-Motor übernimmt eine elektronische Steuerung. Dabei soll der Schwede im Mittel nur 49 g/km CO2 ausstoßen und im Mittel 1,9 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Die Maximalreichweite wird mit 1.200 Kilometer angegeben. Im Power-Modus setzt der Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid auf maximale Leistung. Dann ist der Spurt von Null auf 100 km/h in 6,9 Sekunden möglich.

Ist der Stromspeicher geleert, so kann er an jeder herkömmlichen 230 Volt-Steckdose nachgeladen werden. Ja nach Stromstärke beträgt die Ladezeit zwischen drei und 7,5 Stunden. Zum Preis für den neuen Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid machte Volvo noch keine konkreten Angaben, betonte aber, dass der Hybrid teurer sein muss als ein herkömmlich angetriebener V60. Dafür lägen aber die Verbrauchskosten bei lediglich einem Drittel konventioneller Antriebe.

Volvco V60 Hybrid mit spezieller Ausstattung

Auch bei seinem Auftritt geht der Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid einen eigenen Weg. Der Spar-Diesel ist in einem speziellen Weißton lackiert, auch der Innenraum weist gegenüber einem herkömmlichen Volvo V60 einige besondere Details und Farben auf, darunter eine spezielle Lederpolsterung. Hinzu kommen aerodynamisch geformte Leichtmetallfelgen und rollwiderstandsreduzierte Reifen. Das Cockpit des Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid wurde modifiziert, um dem Fahrer zusätzliche Informationen über den Diesel- und Stromverbrauch, über den Ladezustand der Batterie und über die verbleibende Reichweite zu geben. Darüber hinaus kann der Fahrer via App über ein Mobiltelefon mit dem Fahrzeug kommunizieren.

Der Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid wurde vom schwedischen Autobauer in Zusammenarbeit mit dem Energiekonzern Vattenfall entwickelt.

Neues Heft
Top Aktuell Movera Cleanmaxx Adventskalender 2018 10. Dezember
Beliebte Artikel Volvo V70 Plug-In-Hybrid Volvo und Vattenfall Plug-In-Hybrid-Fahrzeug für 2012 LEGO Creator Expert James Bond Aston Martin Adventskalender 2018 9. Dezember
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507